Tote Schwangere in Frankreich

21. November 2019 22:06; Akt: 21.11.2019 22:14 Print

«Ihr Kopf, ihre Arme und Beine waren zerfleischt»

Elisa P. wurde angefallen, als sie mit ihren eigenen Hunden im Wald spazieren ging. Die Polizei untersucht jetzt, welche Hunde die junge Französine totgebissen haben.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Gemeinsam mit ihren fünf Hunden war Elisa P. (29) zu einem Spaziergang in den Wald in der Nähe ihres Hauses in der nordfranzösischen Gemeinde Villers-Cotterêts aufgebrochen. Zwischen den Bäumen bemerkte sie plötzlich fremde Hunde, die sie verfolgten. Besorgt griff die Französin zum Telefon und rief ihren Freund Christophe zu Hilfe. Wenig später fand er die Leiche seiner im sechsten Monat schwangeren Lebensgefährtin.

«Ich brauchte etwa 45 Minuten», erzählt Christophe dem französischen Sender BFMTV. «Ich habe sie gesucht und ihren Geländewagen gesehen. Etwa 30 Jagdhunde sind mir dabei entgegengekommen und ein Reiter.» Zwei der Hunde seien ihm etwas näher gekommen, hätten ihm jedoch nichts getan.

Es war schließlich Curtis, einer von Elisas Hunden, der Christophe zur Leiche seiner Freundin führte, die er am Bauch sofort erkannt habe. «Ihr Körper war mit Bisswunden übersät, ihre Kleidung völlig zerfetzt», sagt er dem Sender. Auf dem Portal «L'Union» wird das Grauen noch detaillierter geschildert: «Sie hatten ihren Kopf, ihre Arme, ihre Hände und ihre Beine zerfleischt.» Christophe habe noch versucht, seine Frau wiederzubeleben, doch ihr Körper war bereits kalt. Laut Medienberichten soll auch das Baby die Attacke nicht überlebt haben.

Untersuchung eingeleitet

Jetzt untersucht die Polizei, welche Hunde die Frau totgebissen haben. Laut der Zeitung «Le Courrier Picard» fand eine Treibjagd mit Hunden im Forêt de Retz statt, als sich die 29-Jährige im Wald befand. Ob ein Zusammenhang besteht, ist aber noch unklar.

Die örtliche Jagdgesellschaft lässt in einem Statement verlauten: «Jagdhunde sind darauf trainiert, nur ein wildes Tier zu jagen, und sind in keiner Weise aggressiv gegenüber Menschen», so der Verband. Selbst Armand Farrachi, ehemals Sprecher des Kollektivs für die Abschaffung der Jagd mit Hunden, sagt: «Ich war mehrmals mit einem Rudel konfrontiert, aber ich wurde nie von Hunden bedroht. In dieser Hinsicht geht die Gefahr hauptsächlich von den Menschen aus.»

Die Polizei schließt auch nicht aus, dass es streunende Hunde waren, die über Elisa P. herfielen. Die Ermittler entnahmen DNA-Proben von 93 verschiedenen Hunden, darunter auch von den fünf Tieren des Paares.

Die Schauspielerin und Peta-Tierschützerin Brigitte Bardot forderte unterdessen in einem offenen Brief an die französische Umweltministerin Elisabeth Borne einen sofortigen Jagdstopp für diese Saison: «Ich bin wie alle Franzosen erschüttert und zutiefst schockiert.»

(L'essentiel/kat)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • jimbo am 21.11.2019 23:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Affaire à suivre!! Als eischt mol ofwarden wat dann elo wierklech lass war befier erem Panik verbreet gett.... Genau wei mat dem Mädchen wou scheinbar vun engem Friemen mat enger Sprëtz gepickt gouf.... Oder der Clownattack virun puer Joer hei am Land....

  • Léon am 22.11.2019 09:27 Report Diesen Beitrag melden

    Les chasseurs ne raconte pas l horreur quand les chiens attrape un gibier vivant et le dechique sur place.Faudrait peut-être envoyer un caméraman avec eux pour filmer toute cette horreur de la chasse

  • Julie am 21.11.2019 23:30 Report Diesen Beitrag melden

    Nicht umsonst hat eine Umfrage hierzulande ergeben dass die Treibjagd abgeschaft gehört, wer diese jetzt immer noch verteidigt soll zum Arzt gehen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Léon am 22.11.2019 09:27 Report Diesen Beitrag melden

    Les chasseurs ne raconte pas l horreur quand les chiens attrape un gibier vivant et le dechique sur place.Faudrait peut-être envoyer un caméraman avec eux pour filmer toute cette horreur de la chasse

  • jimbo am 21.11.2019 23:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Affaire à suivre!! Als eischt mol ofwarden wat dann elo wierklech lass war befier erem Panik verbreet gett.... Genau wei mat dem Mädchen wou scheinbar vun engem Friemen mat enger Sprëtz gepickt gouf.... Oder der Clownattack virun puer Joer hei am Land....

  • Julie am 21.11.2019 23:30 Report Diesen Beitrag melden

    Nicht umsonst hat eine Umfrage hierzulande ergeben dass die Treibjagd abgeschaft gehört, wer diese jetzt immer noch verteidigt soll zum Arzt gehen