In Frankreich

14. Oktober 2021 14:05; Akt: 14.10.2021 17:42 Print

Unbekannter macht mit Armbrust Jagd auf Katzen

In der französischen Gemeinde Vieux Boucau schießt wohl ein Unbekannter mit Pfeilen auf Streunerkatzen.

storybild

Diese streunende Schönheit hatte Glück im Unglück. Der Pfeil bohrte sich «nur» durch ihre Haut.  (Bild: Screenshot: Fondation Assistance aux Animaux/Facebook)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Als die Feuerwehr das verängstigte Kätzchen Mitte August in der französischen Gemeinde Vieux Boucau fand, konnte sie kaum glauben, wie viel Glück die streunende Schönheit hatte. Offenbar wurde mit einem orange-farbenen Armbrustpfeil auf die Katze geschossen und nur knapp ihr Gehirn verfehlt. Der Pfeil bohrte sich, wie durch ein Wunder, nur durch ihre Haut und blieb dort stecken. 

Die Tierschutzorganisation «Fondation Assistance aux Animaux» nahm sich der jungen Katze an und sorgte sofort für die notwendige, tierärztliche Untersuchung. Die Ermittlungen zur Identifizierung des Täters sind nun im Gange, denn der Bürgermeister, Pierre Froustey ist außer sich und sagte gegenüber den französischen Medien: «Dies ist zweifellos das Verhalten einer kranken Person. Katzen, andere Tiere oder sogar Menschen zu misshandeln ist absolut inakzeptabel.»

Dans les Landes (40), un chat errant a été retrouvé avec une flèche d’arbalète dans la tête ! Par miracle, le félin est...

Gepostet von Fondation Assistance Aux Animaux am Mittwoch, 13. Oktober 2021

(L'essentiel/tine)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Letz Fetz am 14.10.2021 16:53 Report Diesen Beitrag melden

    @bref: Nous parlons au minimum 3 langues au Luxembourg... Quel est votre problème?

    einklappen einklappen
  • Titus am 14.10.2021 19:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    @ @@@ Du machst das selbe!

  • Sterling am 14.10.2021 20:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Merci de nous avoir mis cette photo en preview, super.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Kitty am 15.10.2021 09:00 Report Diesen Beitrag melden

    quelle horrible photo. pas envie de voir cette violence. vous devriez la supprimer !

  • Sterling am 14.10.2021 20:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Merci de nous avoir mis cette photo en preview, super.

  • Titus am 14.10.2021 19:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    @bref Und? When etwas passiert in Afghanistan, lesen Sie die Nachrichten in Afghanisch?

  • Titus am 14.10.2021 19:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    @ @@@ Du machst das selbe!

  • Valchen am 14.10.2021 17:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Next up! Menschen! ;—//