Forscher rätseln

07. Februar 2018 18:10; Akt: 07.02.2018 18:15 Print

In Peru fallen riesige Metallkugeln vom Himmel

Peruanische Wissenschaftler stehen vor einem Rätsel, nachdem vor einigen Tagen Metallkugeln vom Himmel gefallen waren.

Glomex

Zum Thema

Die peruanische Stadt Puno ist eigentlich ein ruhiges Nest. Aber Ende Januar 2018 wurden die Bewohner durch vier Feuerbälle am Himmel aus der Idylle gerissen. Behörden nahmen an, es handele sich um einen Meteoriten, der in der Atmosphäre zerbrach.

Doch was man am Einschlagsort fand, lässt Wissenschafter rätseln. Anstelle von Gestein fand man seltsame, große, graue Kugeln, die zum Teil geschmolzen, zum Teil völlig intakt waren.

Der Meteorologe Alejandro Fonesco erklärt, dass es sich um Weltraum-Müll handeln könnte: «Wenn Trümmer in die Erdatmosphäre eintreten, entsteht starke Reibung, was dazu führt, dass sie in Brand geraten. Das könnte hier passiert sein.» Forscher nahmen die Kugeln genauer unter die Lupe und fanden russische Inschriften auf den Objekten. Demnach könnte es sich um einen russischen Satelliten, der auf die Erde gestürzt ist, handeln.

Die Kugeln werden nun im peruanischen Weltrauminstitut näher untersucht.

(L'essentiel/red)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Maxim am 07.02.2018 21:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Mat daer Wucht wou die missen opschloen op den Buedem fannen ech as die Ankerbung awa zimlech minimal. Fier mech as dat en Fake

  • Fred am 07.02.2018 22:04 Report Diesen Beitrag melden

    Es könnte sich aber auch um Kim‘s fehlgeleitete Wasserstoffbombe handeln.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Fred am 07.02.2018 22:04 Report Diesen Beitrag melden

    Es könnte sich aber auch um Kim‘s fehlgeleitete Wasserstoffbombe handeln.

  • Maxim am 07.02.2018 21:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Mat daer Wucht wou die missen opschloen op den Buedem fannen ech as die Ankerbung awa zimlech minimal. Fier mech as dat en Fake