4 1/2 Sterne-Haft

19. Januar 2021 15:36; Akt: 19.01.2021 16:18 Print

Inhaftierte schreibt rührende Worte an Gefängnis-​​Wärter

Weil sie sich während der Haft im Gefängnis sehr wohlgefühlt hat, schrieb eine Kanadierin den Wärtern eine Dankeskarte inklusive einer Bewertung. 

storybild

In Dartmouth hat die RCMP (Royal Canadian Mounted Police) ihr Hauptquartier (Bild: TIM KROCHAK / AFP / picturedesk.com)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Kanadier gelten gemeinhin als sehr höfliches Volk. So überrascht es nur bedingt, dass eine Einheit der kanadischen Polizei einen Brief erhielt, in dem sich eine Frau nach einem mehrtägigen Gefängnisaufenthalt für die fürsorgliche Betreuung bedankt. Zu dem kuriosen Fall kam es in Langford in der Provinz British Colombia. 

«Ich war nervös vor meinem Aufenthalt bei euch. Aber ich will euch wissen lassen, dass ich es sehr schätze, wie hilfsbereit und freundlich jeder war. Besonders die vier Gefängniswärter, die einen harten Beruf haben und dafür oftmals keine Wertschätzung von denen erfahren, für die sie sorgen. Ihr macht den Unterschied. Vielen Dank für die Fürsorge und Freundlichkeit, die ich in der Haft erfahren habe, 4 1/2 Sterne», endet der Brief, dem ein Zwinkersmiley angefügt ist. 

«Werden Rechte respektieren»

Die Grußkarte wurde von der örtlichen Polizei, der Westshore RCMP (Royal Canadian Mounted Police), am Montag (Ortszeit) auf Twitter veröffentlicht. Die Polizei freute sich über die ungewöhnlichen Grußworte. Dem lokalen Sender CTV sagte Polizeisprecherin Nancy Saggar, dass es sich um eine «sehr liebe» Geste handle. Sie könne sich an keinen anderen Fall erinnern, in dem Mitarbeiter der Behörde eine solche Dankeskarte von einem Festgenommenen erhalten hätten.

Auf der Vorderseite der Karte sei demnach zu lesen: «Wenn unser Flugzeug aus irgendeinem Grund in Schwierigkeiten geraten würde, würde ich Euch mit Euren Sauerstoffmasken helfen, bevor ich meine richtig einstelle». Genauere Angaben zur Identität der Frau machte Saggar nicht, die aber festhielt, dass Gefangene selbst in der Haft noch Rechte hätten und man diese auch in Zukunft respektieren werde. 

(L'essentiel/mr)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.