Coronavirus

05. Dezember 2021 16:37; Akt: 05.12.2021 16:42 Print

Italien lacht über Mann mit falschem Impfarm

Mit einer Silikon-Attrappe wollte ein Zahnarzt bei der Covid-Impfung tricksen. Doch eine Krankenschwester schöpfte Verdacht. Nun hat er Ärger am Hals.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

In Norditalien hat ein Mann (57) versucht, sich mit einer Silikon-Attrappe am Arm gegen Covid-19 impfen zu lassen, ohne das Vakzin tatsächlich injiziert zu bekommen. Er glaube nicht an den Impfstoff, aber brauche das Corona-Zertifikat zum Arbeiten, erklärte der Zahnarzt laut einem Bericht des «Corriere della Sera» (Sonntag) der Polizei. Der Vorfall ereignete sich am Donnerstag in einem Impfzentrum in der piemontesischen Kleinstadt Biella. Nun wurde der Mann geoutet und ganz Italien lacht über ihn. An der Haustüre der Villa des Zahnarzt hängt laut «Corriere della Sera» ein Schild: «Nur freiwilliger grüner Pass».

Krankenschwester fiel Attrappe auf

Einer Krankenschwester war die Attrappe aufgefallen. «Als ich seinen Arm freigemacht hatte, spürte ich eine gummiartige, kalte Haut und die Farbe war zu hell», erklärte die Frau dem «Corriere della Sera» später. Als sie ihn um seinen anderen Arm gebeten habe, habe sich dort dieselbe Attrappe befunden. Daraufhin meldete die Frau den Fall. «Wir haben verstanden, dass es sich nicht um eine surreale Situation handelte, sondern um einen wahrhaften Betrug.»

Mann wurde angezeigt

Der Regionalpräsident des Piemonts, Alberto Cirio, erklärte auf Facebook, der Fall sei nicht zum Lachen, denn tatsächlich sei die Lage derzeit ernst. Ihm zufolge wurde der Mann angezeigt, und die Gesundheitsbehörde wollte den Vorfall der Staatsanwaltschaft melden. Auch die Ärztekammer hat Maßnahmen gegen den Zahnarzt angekündigt.

(L'essentiel/DPA/lea)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Mimchen am 06.12.2021 11:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    @packtiech Wer zuletzt lacht.. Nuja hoffen där verstitt mech

    einklappen einklappen
  • Marc O am 05.12.2021 19:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wéi bescheuert ass dat dann. Bei engem Dokter muss en dach dovun ausgoen kënnen dat en méi intelligent wéi dat ass.

  • Illi W. am 06.12.2021 10:34 Report Diesen Beitrag melden

    Die Krankenpflegerin und ganz Italien macht ihre Arbeit gut. In der Schweiz wo man es so salopp nimmt mit der Impfung, wäre der Zahnarzt vermutlich durchgekommen.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Mimchen am 06.12.2021 11:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    @packtiech Wer zuletzt lacht.. Nuja hoffen där verstitt mech

    • facktiech am 06.12.2021 11:36 Report Diesen Beitrag melden

      @Mimchen... beim sougenannte "packtiech" ass Happ a Malz verluer.

    • hacktiech am 06.12.2021 17:25 Report Diesen Beitrag melden

      Jo, dee brauch sou lues wierklech Hëllef... E kann engem baal leed doën - wann en net sou onmoosseg nerve giff mat séngen Dausende Kommentaren all Daag.

    einklappen einklappen
  • Illi W. am 06.12.2021 10:34 Report Diesen Beitrag melden

    Die Krankenpflegerin und ganz Italien macht ihre Arbeit gut. In der Schweiz wo man es so salopp nimmt mit der Impfung, wäre der Zahnarzt vermutlich durchgekommen.

  • packtiech am 05.12.2021 22:12 Report Diesen Beitrag melden

    An ech laachen iwwert déi lait,déi mengen se wiere frai well se sëch lo schons fir 3 impfe gelooss hun!!

    • facktiech am 06.12.2021 11:34 Report Diesen Beitrag melden

      @packtiech Wer zuletzt lach lacht am besten!

    einklappen einklappen
  • Marc O am 05.12.2021 19:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wéi bescheuert ass dat dann. Bei engem Dokter muss en dach dovun ausgoen kënnen dat en méi intelligent wéi dat ass.