Corona-Faktencheck

07. Dezember 2021 11:04; Akt: 07.12.2021 11:17 Print

Ja, auch für Jüngere ist die Impfung eine gute Idee

Mythen um das Coronavirus halten sich hartnäckig. Zum Beispiel, dass die Impfung bei gesunden, jungen Menschen nutzlos sei. Ist das so oder müssen auch Jüngere sich schützen?

storybild

«Ich bin jung und gesund, mir kann Corona nichts anhaben.» Das hört man immer wieder, ist aber zu kurz gedacht. (Symbolbild) (Bild: Unsplash)

Zum Thema
Fehler gesehen?

«Ich bin jung und gesund, mir kann das Coronavirus nichts anhaben.» Diese Aussage taucht in den sozialen Medien immer wieder mal auf. Doch richtig ist sie nicht. Zwar haben junge, gesunde Menschen bei Covid-19 tatsächlich ein deutlich geringeres Sterberisiko als Ältere und Vorerkrankte. Aber der Tod ist nicht die einzige negative Folge, die auf eine Corona-Infektion folgen kann.

Darauf macht unter anderem die österreichische Forscherin Sylvia Kerschbaum-Gruber auf Instagram aufmerksam: «Ein Virus muss dich nicht umbringen, um dein Leben nachhaltig negativ zu beeinflussen.» Folgende Faktoren sollten bei der Impf-Überlegung auch bedacht werden:

1. Geringeres Long-Covid-Risiko:
Die Covid-19-Impfung reduziert das Long-Covid-Risiko auf zwei Arten. Zum einen verringert sie die Wahrscheinlichkeit, sich überhaupt mit Sars-CoV-2 zu infizieren. Zum anderen senkt sie bei denjenigen, bei denen es zu einer Durchbruchinfektion kommt, das Long-Covid-Risiko um bis zu 50 Prozent. Weiters kann die Impfung bereits bestehende Long-Covid-Symptome lindern.

2. Unbekannte Risikofaktoren:
Nicht nur das Alter und Vorerkrankungen stellen bei Covid-19 ein Risiko dar. Auch Faktoren wie Rauchen oder Übergewicht erhöhen das Risiko für einen schweren Verlauf deutlich.

3. Einheitliche Immunreaktion:
Wie viele Antikörper und T-Zellen der Körper nach der Infektion bildet, hängt von der Schwere der durchgemachten Covid-19-Erkrankung ab, wie unter anderem das deutsche Paul-Ehrlich-Institut nachgewiesen hat. Nach der Impfung ist sie aufgrund der standardisierten Impfstoffdosis durchgehend gut, ohne dass dafür eine schwere Erkrankung durchgemacht werden muss.

4. Unterbrechung der Infektionskette:
Zwar ist mittlerweile bekannt, dass auch Geimpfte das Virus weitergeben können, allerdings in deutlich geringerem Maße. Unter anderem weil sie weniger lang ansteckend sind. Das deckt sich mit den Erkenntnissen von Forschenden der Berliner Humboldt-Universität. Ihren Berechnungen zufolge sind Ungeimpfte an bis zu 91 Prozent der Infektionen beteiligt.

Je effektiver der Impfschutz, desto weniger Ansteckungen werden durch geimpfte Personen verursacht. Humboldt-Universität Berlin

5. Reduzierte Variantenbildung:
Die Covid-19-Impfung trägt dazu bei, dass weniger Sars-CoV-2-Varianten entstehen – weil sie Infektionen entweder ganz verhindert oder weil die dank ihr gebildeten Antikörper im Fall einer Infektionen dafür sorgen, dass das Virus schneller bekämpft wird. Damit bleibt ihm weniger Zeit, Mutationen zu bilden.

6. Entlastung des Gesundheitssystems:
Landeten in der ersten Welle noch vor allem Ältere und Vorerkrankte im Spital, trifft es seit dem Auftreten von Delta auch zunehmend Junge. Dem kann die Impfung entgegenwirken. Das zeigen Daten aus unter anderem Großbritannien: Je höher die Durchimpfungsrate ist, desto niedriger ist die Hospitalisierungsrate.

7. Verhinderung unbekannter Langzeitfolgen:
Langzeitfolgen nach der Impfung schließen Fachleute aus (siehe Ticker-Eintrag vom 21. November 2021). Wie sich das nach einer Covid-19-Infektion verhält, ist dagegen noch offen. Dafür ist das Virus noch zu neu. Es gibt jedoch Hinweise, dass sich das Virus in Gehirn und Nervenzellen festsetzen kann.

(L'essentiel/fee)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • JOHNNY am 07.12.2021 17:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Punkt 4 bleift ze beweisen! An zu Punkt 6 kann e jist soen dass dPolitik do net reicht sait Corona total versot huet andei lescht Joer nach emmer näischt dogeint gemach huet. Leider hannerfreet dat jo keen vun eisem Medien, et schwemmt e jo net geint de Strom…

  • Klibbertmech am 07.12.2021 13:40 Report Diesen Beitrag melden

    ah bon a wisou? Ech gesi kee Notzen!?!

    einklappen einklappen
  • Marco P. am 08.12.2021 17:38 Report Diesen Beitrag melden

    Kein Faktencheck, eher Teil und Halbwahrheiten.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Marco P. am 08.12.2021 17:38 Report Diesen Beitrag melden

    Kein Faktencheck, eher Teil und Halbwahrheiten.

  • JOHNNY am 07.12.2021 17:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Punkt 4 bleift ze beweisen! An zu Punkt 6 kann e jist soen dass dPolitik do net reicht sait Corona total versot huet andei lescht Joer nach emmer näischt dogeint gemach huet. Leider hannerfreet dat jo keen vun eisem Medien, et schwemmt e jo net geint de Strom…

  • Klibbertmech am 07.12.2021 13:40 Report Diesen Beitrag melden

    ah bon a wisou? Ech gesi kee Notzen!?!

    • Klibber dech selwer am 07.12.2021 16:48 Report Diesen Beitrag melden

      Dat wonnert mech net, léiwe packtiech. Dir gesitt a verstitt sou muenches net.

    einklappen einklappen