Bürgermeister biss rein

12. August 2021 16:22; Akt: 12.08.2021 16:30 Print

Japanerin bekommt neue Gold-​​Medaille

Weil der Bürgermeister auf ihre Gold-Medaille gebissen hat, bekommt eine japanische Olympionikin eine neue Medaille.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Weil der Bürgermeister auf ihre Goldmedaille gebissen hat, bekommt eine japanische Olympionikin eine neue Medaille. Wie örtliche Medien am Donnerstag berichteten, entschied das Organisationskomitee der am Sonntag in Tokio beendeten Spiele, die Goldmedaille für die Softball-Athletin Miu Goto durch eine neue zu ersetzen. Sie hatte dem Bürgermeister ihrer Heimatstadt Nagoya, Takashi Kawamura, kürzlich bei einem Empfang im Rathaus auf dessen Bitte hin ihre Medaille umgehängt, worauf der 72-Jährige seine Corona-Maske abnahm und vor den Kameras die Trophäe zwischen seine Zähne schob. Zudem soll er sexistische Bemerkungen gemacht haben.

Die Bilder und Worte des Bürgermeisters sorgten seitdem für einen Sturm der Entrüstung. Mehr als 7000 Beschwerden gingen bei der Stadtverwaltung ein. Kawamura entschuldigte sich am Donnerstag erneut für sein Verhalten und seine Worte. Er hatte den Berichten zufolge die 20-Jährige unter anderem gefragt, ob sie keine Liebesbeziehung haben dürfe. Zunächst hatte der 72-jährige Bürgermeister verneint, sexistische Worte benutzt zu haben, räumte später aber ein, seine Wortwahl sei unangemessen gewesen. «Wenn ich einen jungen Menschen frage, ob er einen Freund oder eine Freundin hat, kann er sich entspannen und freier sprechen», wurde der Bürgermeister zitiert.

Tage nach dem Vorfall bot er nun an, eine Ersatzmedaille für Goto aus eigener Tasche zu bezahlen. Auch andere japanische Olympioniken fanden sein Verhalten abstoßend. «Erstens fehlt ihm der Respekt vor den Athleten, die sich im Rahmen der Anti-Infektions-Maßnahmen ihre Medaillen um den Hals legen oder ihre Teamkollegen dazu auffordern mussten. Und jetzt beißt er in die Medaille? Das ist für mich unfassbar», entrüstete sich Yuki Ota, Japans erster Olympiasieger im Fechten. Auch der ortsansässige japanische Autoriese Toyota, bei dessen Softballmanschaft die Goldmedaillen-Gewinnerin Goto trainiert, beschwerte sich in einem Brief bei dem Bürgermeister.

(L'essentiel/DPA )

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • De klenge Jempi am 12.08.2021 19:51 Report Diesen Beitrag melden

    Ich hatte auch schon mal so eine Goldmedaille gegessen. Das war zur Nikolauszeit.

Die neusten Leser-Kommentare

  • De klenge Jempi am 12.08.2021 19:51 Report Diesen Beitrag melden

    Ich hatte auch schon mal so eine Goldmedaille gegessen. Das war zur Nikolauszeit.