Niedersachsen

19. Juni 2019 13:45; Akt: 19.06.2019 13:48 Print

Junge (10) wird beim Spielen von Draisine überrollt

Ein Zehnjähriger ist in Deutschland bei einem Schulausflug ums Leben gekommen. Er geriet unter einen Transportwagen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Es hätte ein fröhlicher Schulausflug werden sollen: Mit seiner Schulklasse aus Wolfsburg in Deutschland war ein Junge in das Waldpädagogenzentrum in Schwaförden gefahren. Dort spielte er mit seinen Freunden auf dem Gelände. Dabei begab er sich auf Schienen, auf dem ein Transportwagen abgestellt war.

Der Junge geriet laut ersten Erkenntnissen unter die Draisine, die ihn überollte und tödlich verletzte. Trotz sofortiger Reanimationsmaßnahmen verstarb der Zehnjährige noch an der Unglücksstelle.

Klassenfahrt abgebrochen

Womöglich hatten die Kinder das schwere Gefährt in Bewegung gesetzt, als sie sich in einer Pause darauf ausruhten, teilte ein Polizeisprecher gegenüber der «Kreiszeitung» mit.

Die Schulklasse, Lehrer und Mitarbeiter des Zentrums seien von Seelsorgern und Sanitätern betreut worden. Die Klassenfahrt wurde abgebrochen, inzwischen sind die Kinder wieder in Wolfsburg zurück bei ihren Familien.

(L'essentiel/doz)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.