Indonesien

12. August 2018 15:53; Akt: 12.08.2018 15:53 Print

Junge (12) überlebt als Einziger Flugzeugabsturz

In Indonesien ist ein Kleinflugzeug abgestürzt. Von den neun Insassen hat nur einer überlebt.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema

Ein zwölfjähriger Junge hat einen Flugzeugabsturz in Indonesien überlebt, bei dem alle übrigen acht Insassen an Bord ums Leben gekommen sind. Wie die Behörden mitteilten, war die Maschine am Samstag in einer Bergregion in der östlichen Provinz Papua verunglückt. Am Sonntag wurde das Wrack an einem Berghang in einem Wald gefunden. «Acht Insassen waren tot und einer hat überlebt», sagte ein Militärsprecher.

Das Kleinflugzeug war von einer privaten Fluggesellschaft gechartert worden. Der Flug sollte nur 40 Minuten dauern, an Bord waren zwei Besatzungsmitglieder und sieben Passagiere. Kurz vor dem Unglück hörten Dorfbewohner einen lauten Krach und eine Explosion. Die Rettungskräfte mussten zwei Stunden durch den Wald laufen, um die Absturzstelle zu erreichen. Die Unglücksursache war zunächst unklar.

Weil Indonesien auf tausenden Inseln liegt, ist das südostasiatische Land besonders auf Flugverbindungen angewiesen. Aus Sicherheitsmängeln, aber auch wegen schlechten Wetters kommt es immer wieder zu Flugzeugunglücken. Im Juli 2017 kamen beim Absturz eines Kleinflugzeugs in Papua fünf Menschen ums Leben. Im August 2015 waren bei einem Flugzeugabsturz in Papua alle 54 Menschen an Bord ums Leben gekommen.

(L'essentiel/afp)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.