Polizeieinsatz

26. Dezember 2018 17:49; Akt: 26.12.2018 17:52 Print

Junge ruft Polizei, weil er Geschenke nicht mag

Wenn die Weihnachts-Wunschliste nicht genug Beachtung findet, können Kinder auch mal böse werden. Ein Neunjähriger hat deswegen gar zu drastischen Maßnahmen gegriffen.

storybild

Weil die Geschenke nicht gefallen haben, hat ein Junge in Deutschland die Polizei gerufen. (Bild: Pixabay)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein Neunjähriger aus Zetel an der Nordsee war mit seinen Weihnachtsgeschenken nicht zufrieden und rief deshalb die Polizei, so die örtliche Polizeidienststelle. Er erklärte der Polizei, dass er die Geschenke, die er sich zu Weihnachten gewünscht hatte, überhaupt nicht erhalten habe.

«Die Beamten kamen an und fanden einen sehr wütenden kleinen Jungen», erklärte ein Sprecher der örtlichen Polizei, der von der Nordwest-Zeitung zitiert wurde. Die Polizei nutzte einen sehr ruhigen Tag und beschloss, das Spiel mitzuspielen: Überprüfung der Wunschliste, Vergleich mit den erhaltenen Geschenken und Vermittlung in der Familie.

Sie konnten den Konflikt lösen, indem sie dem Kind erklärten, dass der Weihnachtsmann seine Liste wahrscheinlich mit der eines anderen Kindes verwechselt hatte.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Pia am 26.12.2018 18:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    wann daat elo schon esou ass aarme jong .. kapprësel

Die neusten Leser-Kommentare

  • Pia am 26.12.2018 18:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    wann daat elo schon esou ass aarme jong .. kapprësel