Armes Tier

30. Oktober 2019 17:10; Akt: 30.10.2019 17:32 Print

Kamelreiten geht schief – Touristen zu schwer?

Bei Urlaubern ist das Reiten auf Kamelen beliebt, um die Wüsten dieser Welt zu entdecken. Für ein Tier wurde die Last zu schwer – es brach mit zwei Touris zusammen.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Dalle risate .... ho pianto

Gepostet von Antonio Barbuto am Sonntag, 13. Oktober 2019

Ob Marokko, Tunesien, oder Ägypten: In den touristischen Gebieten Nordafrikas boomen Wüsten-Touren mit Kamelen. Manche ziehen für eine Übernachtung zwischen den Sanddünen in Karawanen mit den Beduinen davon, andere wollen im Urlaub nur einen kurzen Ritt austesten – eben als typische Touristenattraktion.

Dieses Video jedoch dürfte viele Tierschützer wütend machen: Leger in langer Hose und Shirt gekleidet, setzen sich zwei etwas korpulentere Urlauber auf ein liegendes Kamel. Ganz typisch liegt über dem Rücken eine verzierte Decke, etwas Halt gibt ein provisorischer Sattel mit Griff. Doch beim ruckartigen Aufstehen kommt das Tier ins Straucheln.

Geteilt hat das Video Facebook-Nutzer Antonio Barbuto, wo und wer gefilmt wurde, lässt er unerwähnt. Das Kamel ist mit dem Gewicht der Touristen eindeutig überfordert, seine Vorderläufe knicken ein, es fällt zu Boden. Doch statt die Aktion abzubrechen, versucht der Kamelführer das Tier durch das Stützen des Halses in den aufrechten Stand zu bringen.

Auf dem Rücken des Tieres krallen sich der Mann und die Frau fest, bis das Kamel vor lauter Anstrengung zusammensackt. Einige Kommentatoren des Facebook-Videos finden das witzig. Andere merken an, dass nicht das Gewicht das Problem sei, Kamele würden durchaus mehr stemmen können.

Auf Kamelreiten im Urlaub besser verzichten

Bei Tierliebhabern löst die Aufnahme wohl Wut aus – Tierschutzorganisationen wie Peta prangern solche Aktivitäten im Ausland an. So schreiben sie auf ihrer Homepage zum Thema «Die sieben größten Tierschutz-Fallen im Auslandsurlaub»: «Von Fahrten in einer Pferdekutsche sowie von dem in nordafrikanischen Ländern vielerorts angebotenen Kamelreiten sollte ebenfalls Abstand genommen werden. Die Tiere werden häufig geschlagen und das stundenlange Warten und Laufen in der sengenden Sonne ist für sie eine Qual.»

(fj/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Pia am 31.10.2019 16:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    sylvie well et alt nes Mënschen sinn a wou näischt uewen am Geescht do ass ....

  • De_klenge_Fuerzkapp am 30.10.2019 19:41 Report Diesen Beitrag melden

    Naja, mit so haufen schweren Speck auf den Rücken . . . -_-

  • Sylvie am 30.10.2019 21:10 Report Diesen Beitrag melden

    Dat armt Kaméil, virwat klammen déi zwee Fettsäck net einfach erof? Wou si dach gesin dat d'Déier si net packt!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Pia am 31.10.2019 16:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    sylvie well et alt nes Mënschen sinn a wou näischt uewen am Geescht do ass ....

  • Sylvie am 30.10.2019 21:10 Report Diesen Beitrag melden

    Dat armt Kaméil, virwat klammen déi zwee Fettsäck net einfach erof? Wou si dach gesin dat d'Déier si net packt!

  • De_klenge_Fuerzkapp am 30.10.2019 19:41 Report Diesen Beitrag melden

    Naja, mit so haufen schweren Speck auf den Rücken . . . -_-

  • Mimchen am 30.10.2019 19:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Dat aremt Deier ????