Video geht viral

15. Oktober 2019 15:59; Akt: 15.10.2019 17:12 Print

«Kampfhund» attackiert Kinder auf Spielplatz

Auf einem Spielplatz in Russland ist es zu einer brutalen Hunde-Attacke gekommen. Dabei wurden gleich mehrere Kinder von einem Bullterrier angegriffen und verletzt.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Vorfall ereignete sich auf einem Spielplatz in der russischen Stadt Nischnewartowsk und wurde von Überwachungskameras aufgenommen. Auf dem Video (oben) sind zwei kleine Mädchen zu sehen, die gerade auf dem Platz spielten, als plötzlich ein Bullterrier durch ein Loch im Zaun kroch und auf die Kinder losging.

Zuerst verfolgte der «Kampfhund» ein Kind in einer braunen Jacke, das allerdings keine Angst vor dem Vierbeiner zeigte und einfach stehen blieb. Der Bullterrier dürfte daraufhin das Interesse verloren haben und hatte es nun auf das zweite Mädchen abgesehen. Das Kind, das circa zehn bis elf Jahre alt war, wollte vor dem Tier wegrennen, wurde aber schnell eingeholt.

Mädchen in Kopf gebissen

In dem Video ist zu sehen, wie der Hund das Mädchen umkreist und immer wieder anspringt. Als sie schließlich zu Boden geht, wirft sich der Bullterrier auf sie und beißt ihr mehrmals in den Kopf. Mehrere Kinder und eine Lehrerin eilen dem Mädchen sofort zu Hilfe und versuchen den Bullterrier zu vertreiben. Der Vierbeiner lässt erst von dem Mädchen ab, als er von der Frau mit einem Schuh geschlagen wurde.

Doch nun greift das Tier die anderen Kinder auf dem Spielplatz an, die vor dem Hund weglaufen. Gleich mehrere Mädchen und Jungen werden von dem Vierbeiner attackiert und verfolgt. Das Video endet damit, dass die Kinder auf den Zaun klettern und sich vor dem Hund in Sicherheit bringen.

Örtlichen Medien zufolge, soll es der Bullterrier geschafft haben, aus der Wohnung seines Besitzers zu fliehen. Der 43-Jährige hatte die Tür offen gelassen. Jenes Mädchen, das von dem Hund in den Kopf gebissen wurde, erlitt mehrere Bissverletzungen, es befindet sich aber bereits auf dem Weg der Besserung. Der Hundebesitzer wurde angezeigt.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • jimbo am 16.10.2019 14:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    De Mensch ass hei leider wei esou oft Schold....

  • Leon am 16.10.2019 21:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hunde an die Leine.

  • Punisher am 16.10.2019 07:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    eröm esou schäiss iwerzichtend drecksvei.wou war sein idiot bun Herchen?

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Leon am 16.10.2019 21:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hunde an die Leine.

  • jimbo am 16.10.2019 14:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    De Mensch ass hei leider wei esou oft Schold....

  • Punisher am 16.10.2019 07:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    eröm esou schäiss iwerzichtend drecksvei.wou war sein idiot bun Herchen?

    • Jempy am 16.10.2019 10:48 Report Diesen Beitrag melden

      Dn HOND kann net dofier du Kretin!

    • Mel C am 16.10.2019 12:55 Report Diesen Beitrag melden

      Der Hund kann nix dafür. Verantwortlich für das Verhalten ist wohl sein Herrchen.

    • @Jempi am 16.10.2019 21:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      du bist böser Hund!wuf wuf,as awer een drecksvei.

    einklappen einklappen