70 Verletzte

20. Februar 2020 14:56; Akt: 20.02.2020 14:56 Print

Karambolage mit 200 Autos fordert zwei Tote

Nahe Montreal ist es zu einer Massen-Karambolage mit 200 Autos gekommen. Ein Schulbus und ein Tank-Lkw krachten ineinander. Zwei Personen kamen ums Leben, 70 wurden verletzt.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Am Mittwoch sind bei einem schweren Massen-Crash auf einer Autobahn nahe Montreal zwei Menschen gestorben. 70 Personen wurden verletzt. Wie der Guardian berichtet, waren rund 200 Autos in die Karambolage verwickelt.

Ein Schulbus war mit einem Tanklastwagen mit Gefahrengutkennzeichnung kollidiert. «So ziemlich alles auf vier Rädern war beteiligt», erklärte Marie-Michelle Moore von der für die Highways zuständigen Provinzpolizei Surete du Quebec.

Einige Fahrzeuge lagen sogar aufeinander. Zwei Personen waren laut Polizeiangaben mehrere Stunden in ihren Autos eingeschlossen. Aufgrund der Karambolage war es für die Einsatzkräfte schwer, zu ihnen zu gelangen. Für die beiden kam jede Hilfe zu spät. Die weiteren 70 Verletzten wurden in zwölf verschiedenen Krankenhäusern behandelt.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.