Seltene Fehlbildung

14. November 2019 07:11; Akt: 14.11.2019 07:16 Print

Katze Duo hat zwei Gesichter

Die vier Monate alte Katze Duo ist etwas ganz Besonderes. Sie hat zwei Mäuler, vier Augen und zwei Nasen. Ein Tierarzt aus Kalifornien hat sie adoptiert.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Duo ist ein lebhaftes, junges Katze. Doch von anderen Katzen unterscheidet sie sich deutlich. Denn Duo ist mit einer Fehlbildung zur Welt gekommen, die Diprosopus genannt wird. Das heißt, sie hat zwei Gesichter. Der kalifornische Tierarzt Ralph Tran wurde von einer Bekannten angerufen, die ihm erzählte, dass ihre Katze Junge bekommen hat und eines davon an Diprosopus leide, berichtet die britische Dailymail. Duos Mutter hatte das Junge verstoßen. Der Tierarzt adoptierte es deshalb.

Wie Duo ihren Katzenalltag meistert:

(Video: Facebook)

Die meisten Katzen mit dieser Fehlbildung leben nicht lange. Doch Tran kümmert sich rund um die Uhr um Duo. Zu Beginn musste er sie noch von Hand füttern. Außerdem litt die junge Katze an einer Atemwegsinfektion.

Sobald sie kräftig genug ist, wird Duo operiert

Doch der Tierarzt konnte ihr helfen: Mittlerweile ist Duo über vier Monate alt. Auf ihrer eigenen Facebookseite dokumentiert Tran die Fortschritte des Katzes.

Doch der Leidensweg von Duo ist noch nicht zu Ende: Weil zwei Augen zu einem großen zusammengewachsen sind, kann sie damit nichts sehen. Es soll später durch eine Operation entfernt werden. Bei den anderen beiden Augen wachsen die Lider nach innen und reizen die Augäpfel, weshalb eine weitere Operation nötig sein wird. Bei dieser Gelegenheit will Tran auch mehr über Duos Schädelbau und Gehirn herausfinden, wie er auf Facebook schreibt. Bis dahin muss sie allerdings noch etwas wachsen und zunehmen.

Duo mag Schmusen, Spielen und Klettern

Trotzdem verspürt die tapfere Katze offenbar keine Schmerzen, wie sein neuer Besitzer sagt. Es entwickelt sich zwar langsamer als andere Katzen in ihrem Alter, doch immerhin hat Duo mittlerweile gelernt, selbst zu fressen. Allerdings wollen offenbar beide Mäuler gleichzeitig gefüttert werden, weshalb Duo beim Fressen abwechseln muss. «Beide Gesichter wollen fressen und nicht warten, bis das andere fertig ist», so Tran. Dabei werde auch laut geschnurrt.

Bei Aktivitäten steht Duo den anderen Katzen in nichts nach: Sie spielt mit ihren Artgenossen, klettert auf den Kratzbaum und lässt sich sehr gerne streicheln und kraulen. Wie alle Katzen wird sie auch ungeduldig, wenn das Streicheln aufhört, schreibt Tran in einem Post. «Kürzlich entdeckte sie außerdem, dass sie Katzenbetten mag. Vorher ging sie nie rein, jetzt schläft sie die ganze Zeit darin», so Tran.

Duo könnte noch ein langes Leben bevorstehen: In Massachusetts lebte bis 2014 die Katze Frank und Louie, auch Frankenlouie genannt. Der Kater litt ebenfalls an Diprosopus und wurde 15 Jahre alt. Damit schaffte er es 2012 ins Guinnessbuch der Rekorde.

(L'essentiel/vro)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Pia am 14.11.2019 09:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wënschen alles Leiwes fir des leif Schnuff! Merci u Leit ewei dëse Mënsch an dat et all eenzelnen Daag der get!

  • ag am 14.11.2019 10:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    op een der kaatz e gefahle mecht as gur net secher.

  • Menschenaugen, die nicht sehen wollen am 15.11.2019 07:53 Report Diesen Beitrag melden

    was kann mensch nur süss finden an einem armen missgebildeten gendefekten Kätzchen?! unsere liberalistische Politik eröffnet dem Menschen Freiheiten, die Erde u seine pflanzlichen u tierischen Mitbewohner unsanktioniert zu vergiften u ihre Gene zu manipulieren, wie es ihm beliebt. an dem Doppelgesicht ist keine lieblichsüsse Komik, sondern es gibt uns einen bitterleidenden Ausblick auf unsere kranke schizophrene Zukunft u zeigt uns die Gendefektkonsequenzen auf, die wir uns mit unserer rücksichtslos patentprofitverseuchenden Geldprofitgier selbst erwirtschaftet haben, jedoch nicht sehen wollen

Die neusten Leser-Kommentare

  • schizophren gestéiërt Mënschheet am 16.11.2019 10:26 Report Diesen Beitrag melden

    traurëg ze gesinn, wéih Gendefekter zouhuëlen durch menschengemachten ondeklaréiërt Genmanipulatiounen am Mix mat den massivversprëtzten Gëfter am Iëssen an d'Leit déih evolutionär Stéiërungen och nach witzeg fannen ... de Mënsch zerstéiert domat onwiderbrënglëch déih natierlëch evolutionär Entwëcklung vun Planzen, Déiëren, Fësch, Insekten, ... a Mënschen nohaltëg an onreversibel ... a fënd dat och nach léif a witzëg!? ...

  • Menschenaugen, die nicht sehen wollen am 15.11.2019 07:53 Report Diesen Beitrag melden

    was kann mensch nur süss finden an einem armen missgebildeten gendefekten Kätzchen?! unsere liberalistische Politik eröffnet dem Menschen Freiheiten, die Erde u seine pflanzlichen u tierischen Mitbewohner unsanktioniert zu vergiften u ihre Gene zu manipulieren, wie es ihm beliebt. an dem Doppelgesicht ist keine lieblichsüsse Komik, sondern es gibt uns einen bitterleidenden Ausblick auf unsere kranke schizophrene Zukunft u zeigt uns die Gendefektkonsequenzen auf, die wir uns mit unserer rücksichtslos patentprofitverseuchenden Geldprofitgier selbst erwirtschaftet haben, jedoch nicht sehen wollen

  • Julie am 14.11.2019 15:00 Report Diesen Beitrag melden

    "Bei dieser Gelegenheit will Tran auch mehr über Duos Schädelbau und Gehirn herausfinden" also geht's doch wieder um Tierversuche !!

  • Fiona am 14.11.2019 12:45 Report Diesen Beitrag melden

    Oh pauvre petite Mimi .... j'espère qu'elle ne souffre pas .... Bon c'est un vétérinaire qui l'a recueilli, il doit donc savoir ce qu'il fait, et dans ce cas, c'est un homme bien, car beaucoup auraient choisi l'euthanasie ... longue vie au Misou !

  • ag am 14.11.2019 10:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    op een der kaatz e gefahle mecht as gur net secher.