Houston, Texas

25. Oktober 2021 22:03; Akt: 25.10.2021 22:06 Print

Kinder lebten monatelang mit ihrem toten Bruder

Ein neunjähriger Junge wurde in einer Wohnung in Texas aufgefunden. Er war anscheinend schon ein Jahr lang tot. Auch drei verlassene Kinder waren im Appartement.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Einen grausigen Fund hat die US-Polizei in der texanischen Großstadt Houston gemacht: In einer Wohnung fanden die Ermittler die skelettierte Leiche eines Kindes – und die offenbar seit Monaten dort ohne Eltern lebenden Geschwister. Sheriff Ed Gonzalez sprach am Montag von einer «entsetzlichen» und «sehr tragischen» Situation.

Demnach traf die Polizei am Sonntag in der Wohnung einen 15-Jährigen und seine sieben und zehn Jahre alten Brüder an. Der Teenager habe angegeben, «dass sein neun Jahre alter Bruder seit einem Jahr tot ist und dass sich seine Leiche im Zimmer neben seinem Zimmer befindet», schrieb Gonzalez im Kurzbotschaftendienst Twitter.

Kinder wirkten unterernährt

Die beiden überlebenden jüngeren Kinder hätten unterernährt gewirkt und Verletzungen aufgewiesen. «Alle drei wurden zur Untersuchung und zur Versorgung ihrer Wunden in ein Krankenhaus gebracht», schreibt Gonzalez weiter.

Die Eltern lebten nach Angaben des Sheriffs vermutlich schon «seit Monaten» nicht mehr in der Wohnung. Die Mutter der Kinder und ihr Lebenspartner wurden am Sonntagabend von der Polizei aufgespürt. Sie wurden befragt und am Montagmorgen wieder freigelassen. Die Ermittlungen laufen noch, eine Anklage wurde zunächst nicht erhoben.

Sheriff Gonzalez sagte, die Kinder hätten unter «ziemlich erbärmlichen» Umständen gelebt. Der 15-Jährige habe aber sein Bestes gegeben, um sich um seine jüngeren Brüder zu kümmern.

(L'essentiel/afp/lea)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.