In Nepal

23. April 2020 17:57; Akt: 23.04.2020 21:29 Print

Kinder nehmen Leoparden als Haustier nach Hause

In Nepal haben Kinder aus Versehen einen kleinen Leoparden als Haustier mit nach Hause genommen. Sie verwechselten es scheinbar mit einem jungen Kätzchen.

storybild

Die Kinder verwechselten das Leopardenjunges mit einem Kätzchen. (Symbolbild) (Bild: DPA/Liselotte Sabroe)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Kinder in Nepal haben einen kleinen Leoparden für ein junges Kätzchen gehalten und ihn als Haustier zu sich nach Hause genommen. Sie hätten das Raubtier beim Spielen in der Nähe des Waldes gefunden, sagte der Bürgermeister der betroffenen Gemeinde der Deutschen Presse-Agentur.

Als das neue Haustier plötzlich ganz andere Töne von sich gab als ein gewöhnliches Kätzchen, habe die Familie die Behörden informiert. Behördenmitarbeiter nahmen das laut Roter Liste gefährdete Tier vergangene Woche mit.

Wahrscheinlich wird das rund ein Monat alte Leopardenbaby zunächst in einen Zoo oder ein Wildtierzentrum gebracht, hieß es vom zuständigen Forstamt. Es sei noch zu klein, um wieder im Wald freigelassen zu werden. Dort könnte es leicht getötet werden.

(L'essentiel/dpa)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.