Schockierendes Video

16. Januar 2015 16:43; Akt: 16.01.2015 16:49 Print

Kindergärtnerin schlägt Mädchen zu Boden

Ein Video aus Südkorea zeigt, wie eine Kindergärtnerin ein Kind misshandelt. Sie schlägt das Mädchen so fest, dass es zu Boden fällt. Der Grund: Sauerkraut.

Ein kleines Mädchen wird von seiner Kindergärtnerin geschlagen.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein Video aus Seoul sorgt derzeit im Netz für Entrüstung: Eine Kindergärtnerin schlägt ein kleines Mädchen – dieses fällt durch den harten Schlag zu Boden.

Die Frau wurde am Donnerstag von der Polizei verhört und festgenommen. Von offizieller Seite wurde kein Name genannt. Empörte Bürger outeten die Schlägerin aber im Internet.

Mehrere Mütter protestieren seither mit Transparenten vor dem Gebäude. «Nein zu Gewalt gegen Kinder, Nein zu Kindesmissbrauch», steht auf ihren Schildern.

Geschlagen wegen Sauerkraut

Leider kein Einzelfall, wie die Polizei gegenüber CNN erklärt: Kinder würden in südkoreanischen Kindergärten dazu gezwungen, Sauerkraut zu essen. Spuckt das Kind das Essen aus, schlage die Aufsichtsperson so hart zu, dass das Kind zu Boden falle.

Bereits im Dezember wurde ein ähnlicher Fall publik: Ein Lehrer hatte damals ein kleines Kind auf den Boden geworfen, weil es sich weigerte, ein Nickerchen zu machen, wie südkoreanische Medien berichteten.

(L'essentiel/pat)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.