Belgien

18. Oktober 2019 07:09; Akt: 18.10.2019 07:13 Print

Kindermörder Marc Dutroux will die Freiheit

Die Anwälte des seit 23 Jahren in Haft sitzenden Belgiers haben ein neues psycholgisches Gutachten beantragt.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Kindermörder Marc Dutroux will vorzeitig aus dem Gefängnis kommen, deshalb haben seine Anwälte bei einem Brüsseler Gericht ein neues psychologisches Gutachten ihres Mandanten beantragt. Die Richter hörten sich am Donnerstag den Antrag der Anwälte sowie eine Stellungnahme des Gefängnisleiters an, wie die belgische Nachrichtenagentur Belga berichtete.

Die Dutroux-Anwälte wollen, dass fünf Psychologen den psychischen Zustand ihres Mandanten sowie dessen Rückfallrisiko neu bewerten. Ob das Gutachten des heute 62-Jährigen erstellt werden darf, soll am 28. Oktober entschieden werden. Seine Anwälte streben eine Freilassung 2021 an.

Verurteilt zu lebenslanger Haft

Dutroux hatte in den 90er Jahren sechs Mädchen entführt, gefoltert und vergewaltigt. Vier Opfer hat er getötet. Seit 1996 ist er in Haft, 2004 wurde er zu lebenslang verurteilt. Eine lebenslange Haft beträgt in Belgien in der Regel 30 Jahre.

Eine vorzeitige Entlassung ist möglich, wenn Verurteilte mindestens zwei Drittel ihrer Strafe verbüßt haben. Außerdem müssen andere Kriterien erfüllt sein – Betroffene dürfen etwa kein Risiko für die Gesellschaft mehr sein. Erst kürzlich war ein Komplize Dutroux unter Auflagen aus der Haft entlassen worden.

Bereits 2013 hatte die Brüsseler Haftprüfungskammer einen Dutroux-Antrag abgelehnt, seine restliche Strafe mit einer elektronischen Fußfessel im Hausarrest abzusitzen.

(L'essentiel/fal/sda)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Kenni77 am 18.10.2019 08:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Waat ech nach emmer net verstinn as daat lebenslang !!! Daat as fir mech en Liewen lang , an net 25 joer ! All dei wou en gequält huet an embruet huet leiden dei hannerbliwwen Familien en Liewen lang an net nemmen 25 joer ! Et as en Drecksbeidel an no 25 joer soll hien resocialiseiert sinn ? Gleef mer es den Riichter den en frei leisst soll matt geklaakt ginn wann den Drecksbeidel reckfällech gett ,sollt en frei kommen

    einklappen einklappen
  • rene reichling am 18.10.2019 07:43 Report Diesen Beitrag melden

    es tut mir leid,jedem bürger steht eine adequate verteidigung zu,so will es das gesetz.aber ich weiss nicht ob ich als anwalt ruhig schlafen könnte,oder mich morgens im spiegel ansehen könnte,wenn ich versuchen würde so ein dreckstück wieder auf die strasse zu bekommen.aber da ich kein anwalt bin,kann ich ja nicht nachvollziehen in welchen gefilden diese geister schwimmen.

    einklappen einklappen
  • Kimjong am 18.10.2019 10:32 Report Diesen Beitrag melden

    seng Zell soll zugemauert gin an faerdich,am Besten,wann heen et selwer vun bannen giff machen.

Die neusten Leser-Kommentare

  • sputnik am 18.10.2019 16:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    In den Staaten würde schon längst keiner mehr über ihn reden.

  • Pit am 18.10.2019 12:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Doudesstrof misst et gin. Wei einfach wier dat. Gleiches mat gleichem. Soll embruet ginn an ferdeg ass dei sach. Een drecks mensch manner op der welt an keng steierkeschten mei fir eis. Ferdeg

  • Sonja am 18.10.2019 10:50 Report Diesen Beitrag melden

    Deen huet dach 4 Meedercher embruecht also huet heen 4x Liewenslänglech ze sëtzen.et ass schlemm genuch ,dass deen ......et gett keen Ausdrock vir daat Monster op Käschten vum Steierzuehler ,also och den Elteren vun den Affer,gefiddert gett.

  • Kimjong am 18.10.2019 10:32 Report Diesen Beitrag melden

    seng Zell soll zugemauert gin an faerdich,am Besten,wann heen et selwer vun bannen giff machen.

  • Serge P am 18.10.2019 09:51 Report Diesen Beitrag melden

    @ Rene Reichling, Top geschriwen ;) (net ironesch)