Buschfeuer in Australien

16. Januar 2020 08:06; Akt: 16.01.2020 08:06 Print

Koala trinkt aus Wasserflasche und stirbt

Wer in Australien einem verletzten Koala helfen will, sollte ihm auf keinen Fall aus einer Wasserflasche zu trinken geben.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Das traurige Schicksal von Koala Arnie soll Menschen darauf aufmerksam machen, wie den Tieren auf die richtige Weise zu helfen ist. Arnie erlitt kleine Verbrennungen an den Pfoten, was ihn nicht getötet hätte. Es war die Art und Weise, wie Menschen ihm zu trinken gaben: nämlich aus ihren Trinkflaschen, wie unter anderem «Daily Mail» berichtet. Das Wasser geriet in die Lungen des Tieres, was zu einer Lungenentzündung und schliesslich zu seinem Tod geführt hat.

Michelle Thomas, Besitzerin des Wildlife Tierschutzreservats in Vicotria, sagt zum Portal, sie wolle niemanden anfeinden, sondern nur darauf hinweisen, damit solche Fälle künftig vermieden werden können. Immer wieder tauchen auf Social Media Bilder von Personen auf, die den Koalas Wasser aus ihren Trinkflaschen geben. «Die Leute wollten nur helfen», so Thomas. Sie wüssten nicht, dass dies für die Tiere gefährlich ist.

Wenn jemand einem Koala etwas zu trinken geben wolle, solle er das Wasser in eine Schüssel füllen, sodass das Tier mit dem Kopf nach unten trinken könne. Dies sei der sichere Weg. Normalerweise würden die Tiere den grössten Teil ihres Flüssigkeitsbedarfs mit den Verzehr von Eukalyptusblättern decken. Mit den extrem heissen und trockenen Bedingungen, die wegen der Waldbrände herrschen, sei ihr Wasserbedarf jedoch höher.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • RooRoo am 17.01.2020 08:31 Report Diesen Beitrag melden

    Dat hätte se jo och schons éischter öffentlech kënne maachen. Net jiddfereen weess dat. Perséinlech wosst ech just datt si normalerweis kee Waasser brauchen wéi am Artikel beschriwwen. Dohir, et huet och net jiddfereen grad eng Schossel oder en Hutt dobäi. Wat dann? Haaptsaach si probéieren hinnen ze hëllefen am plaz nozekucken!

  • @Cinori am 17.01.2020 12:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ach komm, géi heem. Domm Kommentaren um Internet ze schreiwen ass io och e sou intelligent an helëft och sou villen leit. ???? Verschwend deng mikreg Energie net mat dieser gehässegkeet. ech hun leiwer Léit helëfen an filmen sech dobei wéi die die den Arsch net heichkréien

  • Cinori am 16.01.2020 15:27 Report Diesen Beitrag melden

    Hahahaha, genial rem dat doten. Dausenden Persounen rem op Youtube an Twitch ennerwee fir hieren superen Charakter ze exposéieren (an der Expositioun si mer jo bekanntlech momentan all Weltmeeschter, just an der Ausübung net) an dann dat do. Einfach herrlech.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • @Cinori am 17.01.2020 12:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ach komm, géi heem. Domm Kommentaren um Internet ze schreiwen ass io och e sou intelligent an helëft och sou villen leit. ???? Verschwend deng mikreg Energie net mat dieser gehässegkeet. ech hun leiwer Léit helëfen an filmen sech dobei wéi die die den Arsch net heichkréien

  • RooRoo am 17.01.2020 08:31 Report Diesen Beitrag melden

    Dat hätte se jo och schons éischter öffentlech kënne maachen. Net jiddfereen weess dat. Perséinlech wosst ech just datt si normalerweis kee Waasser brauchen wéi am Artikel beschriwwen. Dohir, et huet och net jiddfereen grad eng Schossel oder en Hutt dobäi. Wat dann? Haaptsaach si probéieren hinnen ze hëllefen am plaz nozekucken!

  • Cinori am 16.01.2020 15:27 Report Diesen Beitrag melden

    Hahahaha, genial rem dat doten. Dausenden Persounen rem op Youtube an Twitch ennerwee fir hieren superen Charakter ze exposéieren (an der Expositioun si mer jo bekanntlech momentan all Weltmeeschter, just an der Ausübung net) an dann dat do. Einfach herrlech.

    • Taxman am 16.01.2020 22:26 Report Diesen Beitrag melden

      La bêtise humaine ne connait pas de frontières

    einklappen einklappen