Geburtsfehler

22. September 2020 14:57; Akt: 22.09.2020 17:47 Print

Koala «Triumph» erhält eine künstliche Pfote

Ein Koala namens Triumph wurde mit einer verkümmerten Pfote geboren. Damit wäre er in der Wildnis nicht überlebensfähig. Nun erhält er eine Prothese.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Triumph

Triumph, our favourite 3 footed koala, hanging around, showing off whilst munching on eucalyptus leaf.

Gepostet von Friends of the Koala Inc. am Montag, 4. Mai 2020

Gute Nachrichten für Triumph: Der vierjährige Koala erhält endlich eine Pfotenprothese, wahrscheinlich die weltweit erste für einen Koala. Dies berichtet der australische Fernsehsender ABC. Triumph wurde 2017, als er zarte neun Monate alt war, auf einem Baum gefunden. Seine Mutter war schwer verletzt und starb später.

«Er hätte wohl nicht überlebt», sagt seine Pflegerin Marley Christian, die sich mit dem Verein «Friends of the Koala» südlich der Gold Coast an der Ostküste Australiens um Triumph kümmert. Dass dem kleinen Wollknäuel eine Pfote fehlt, ist ein erhebliches Problem. Denn Triumph kann sich ohne Pfote nicht richtig in Bäumen fortbewegen, fressen oder sich paaren.

Nach einem Post auf Facebook meldete sich das US-Unternehmen Bionic Labs und bot Unterstützung an. Jetzt wird Triumph wohl der erste Koala weltweit, der einen künstlichen Körperteil erhält. Trotz der Prothese wird das Tier wohl bei den «Friends of the Koala» bleiben.

Triumph, in all his glory, shows us the multitude of options available when it comes to tree hugging. Starting out quite...

Gepostet von Friends of the Koala Inc. am Samstag, 5. September 2020

(L'essentiel/Lucas Orellano)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • en letzebuerger am 22.09.2020 15:27 Report Diesen Beitrag melden

    Sollten wir nicht das Geld benutzen , all den verkrüppelten Menschen eine angemessene Prothese zu verschaffen, ehe wir mit Tieren anfangen ?

    einklappen einklappen
  • Pia am 22.09.2020 16:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wiesou Lëtzebuerer et ass ALLES fir all Liewewiesen do..

Die neusten Leser-Kommentare

  • Pia am 22.09.2020 16:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wiesou Lëtzebuerer et ass ALLES fir all Liewewiesen do..

  • en letzebuerger am 22.09.2020 15:27 Report Diesen Beitrag melden

    Sollten wir nicht das Geld benutzen , all den verkrüppelten Menschen eine angemessene Prothese zu verschaffen, ehe wir mit Tieren anfangen ?

    • De_klenge_Fuerzkapp am 22.09.2020 20:43 Report Diesen Beitrag melden

      *facepalm*

    einklappen einklappen