Dem Tode geweiht

04. Januar 2018 07:00; Akt: 03.01.2018 22:34 Print

Krebskranke stirbt kurz nach ihrer Hochzeit

Sie wollte ihren Liebsten unbedingt noch heiraten. Die Ehe hielt 18 Stunden. Dann verlor die krebskranke Braut Heather Mosher ihren Kampf gegen die Krankheit.

Zum Thema

Es war ihr letzter Wunsch - und dieser sollte in Erfüllung gehen. Heather Mosher aus Connecticut heiratete kurz vor Weihnachten ihren Liebsten Dave. Ursprünglich sollte die Heirat erst am 30. Dezember veranstaltet werden. Doch der Gesundheitszustand der krebskranken Frau verschlechterte sich rapide. Und so wurde das Fest nach vorne verlegt. Eine gute wie auch dramatische Entscheidung. Denn Heather starb nur 18 Stunden nach der Trauung. Das berichtet Yahoo.com.

Das Paar hatte war knapp drei Jahre zusammen und unzertrennlich. Nach der Verlobung kurz vor Weihnachten 2016 schien ihr Glück perfekt. Doch noch vor dem Jahreswechsel folgte der Schock. Bei Heather wurde ein besonders aggressiver Brustkrebs entdeckt - die Ärzte konnten nicht mehr viel für sie tun.

Genau ein Jahr nach ihrer Verlobung schloss die Braut für immer ihre Augen. Sie schlief neben ihrem Ehemann ein. Am 30. Dezember wurde die tapfere Frau beerdigt.

(hej/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.