Venedig

08. Juli 2019 07:23; Akt: 08.07.2019 07:26 Print

Kreuzfahrtschiff wegen Gewitter außer Kontrolle

Schon wieder ein Vorfall mit einem Kreuzfahrtschiff am Hafen von Venedig: Während eines Gewitters verfehlte die «Costa Deliziosa» nur knapp eine Jacht.

Das Kreuzfahrtschiff geriet außer Kontrolle. Mehrere Schiffe und eine Jacht waren bedroht. (Video: AP)

Zum Thema
Fehler gesehen?

In Venedig ist am Sonntagabend nur knapp ein neuer Unfall mit einem Kreuzfahrtschiff vermieden worden. Die «Costa Deliziosa» ist während eines schweren Gewitters unweit des Markusplatzes außer Kontrolle geraten, berichteten italienische Medien am Sonntagabend.

Wie die Hafenbehörde mitteilte, verfehlte das Kreuzfahrtschiff der Reederei «Costa Crociere» beim Sturm mit Hagel nur knapp eine Jacht und andere Wasserfahrzeuge, die sich am Ufer «Riva Sette Martiri» befanden. Das Schiff wurde aus dem Hafen geschleppt.

Passagiere in Wasserbussen gerieten in Panik

Eine Notstandsirene ertönte, während Schlepper versuchten, das Kreuzfahrtschiff wieder auf die richtige Bahn zu bringen. Die Passagiere in den Wasserbussen gerieten in Panik.

Die Staatsanwaltschaft von Venedig leitete eine Untersuchung ein. Auch Verkehrsminister Danilo Toninelli ordnete Ermittlungen über der Vorfall an. Erneut ertönte die Forderung, Kreuzfahrtschiffe aus Venedig zu verbannen.

Anfang Juni war in Venedig ein Kreuzfahrtschiff mit einem Ausflugsschiff im zentralen Giudecca-Kanal zusammengestoßen und hatte eine Anlegestelle gerammt. Wie durch ein Wunder wurden nur vier Menschen verletzt. Stadt, Regierung und Umweltverbände können sich seit Jahren nicht auf eine alternative Anlegestelle für die Kreuzfahrtschiffe in Venedig einigen.

(L'essentiel/ /sda)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Sandmännchen am 08.07.2019 18:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Costa es was es wolle, wir müssen uns leider dadurch quetschen, Hauptsache gut versichert, jeder sieht den Rauch, wenn wir kommen, wir brauchen ja nicht nach Sandweiler zu fahren.

  • Jang am 08.07.2019 15:10 Report Diesen Beitrag melden

    Warum raucht der Schlepper so?

Die neusten Leser-Kommentare

  • Sandmännchen am 08.07.2019 18:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Costa es was es wolle, wir müssen uns leider dadurch quetschen, Hauptsache gut versichert, jeder sieht den Rauch, wenn wir kommen, wir brauchen ja nicht nach Sandweiler zu fahren.

  • Jang am 08.07.2019 15:10 Report Diesen Beitrag melden

    Warum raucht der Schlepper so?