Feuerwehreinsatz

29. Mai 2018 09:27; Akt: 29.05.2018 09:29 Print

Kuh suchte das Abenteuer auf Baugerüst

Eigentlich sollte die Kuh auf die Alp. Auf dem Weg dorthin machte sie aber einen Abstecher und bestieg ein Baugerüst. Die Feuerwehr musste das Tier aus seiner misslichen Lage retten.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

In Bayern hat sich eine Kuh auf ein Baugerüst verirrt und einen Feuerwehreinsatz ausgelöst. Das Jungrind habe am Samstagabend während des Almauftriebs das Abenteuer gesucht und sei am Samstag auf ein Gerüst an der Arzmoosbrücke in der Nähe von Bayrischzell DE gestiegen, berichtete die Freiwillige Feuerwehr Flintsbach.

«Einmal dort angekommen bereute sie offenbar ihr Ausflugsziel, wurde panisch und stürzte zwischen Brücken und Baugerüst zwei Etagen ab», schreibt die Feuerwehr. Das Tier kam nicht mehr vorwärts, da das Gerüst vor ihm zerstört war.

«Landwirt sorgte für Beruhigung der Kuh»

Die Feuerwehrleute sicherten die Kuh fachmännisch gegen einen weiteren Absturz und bauten ihr eine Behelfsbrücke zur anderen Seite des Brückenbogens. «Auch der Landwirt wurde entsprechend gesichert zur Kuh begleitet und sorgte für die Beruhigung», schreibt die Feuerwehr weiter. schließlich konnte das Jungrind sicher vom Gerüst geführt werden und nahezu unverletzt wieder zurück zur Herde gebracht werden.

(L'essentiel/sil/afp)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Pia am 29.05.2018 20:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gutt dass et alleguerten gutt geet, super reagéiert a geléist vun allen :)

Die neusten Leser-Kommentare

  • Pia am 29.05.2018 20:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gutt dass et alleguerten gutt geet, super reagéiert a geléist vun allen :)