La Palma

22. Oktober 2021 15:02; Akt: 22.10.2021 15:17 Print

Lava-​​Hunde auf mysteriöse Weise gerettet

Auf La Palma waren vier Hunde von Lavaströmen eingeschlossen. Nun berichten spanische Medien, dass die Vierbeiner von ihren Haltern in Sicherheit gebracht werden konnten.

storybild

Das Schicksal der Hunde löste eine Welle der Solidarität aus. (Drohnenaufnahme)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Happy End für vier Hunde auf La Palma: Die Tiere befanden sich seit Tagen in einer aussichtslosen Situation. Nach einem weiteren Ausbruch des Vulkans auf der kanarischen Insel waren die Vierbeiner von Lavaströmen eingeschlossen. Helfer versorgten die Hunde seither mithilfe einer Drohne mit Wasser und Futter. Das Schicksal der Vierbeiner löste eine Welle der Solidarität aus.

Das Drohnenunternehmen Aerocameras aus der spanischen Provinz Galicien bot an, die Tiere mit einer Drohne zu retten. Dafür hätte es eine Ausnahmegenehmigung der Regierung gebraucht, weil der Transport von Menschen und Tieren mittels Drohne in Spanien verboten ist.

«Den Hunden geht es gut»

Nun die mysteriöse Wende. Beim letzten Flug von Aerocameras waren die Tiere nicht mehr auffindbar. Stattdessen wurden Fußabdrücke auf dem von Vulkanasche bedeckten Boden des Grundstücks entdeckt – und ein Transparent, auf dem steht: «Los perros están bien» (den Hunden geht es gut), wie «El Diario» berichtet.

«El Diario» konnte in Erfahrung bringen, dass die Hunde von ihren Haltern und mit der Hilfe von deren Freunden über den Landweg in Sicherheit gebracht worden seien. Die Aktion habe bereits in der mondhellen Nacht auf Montag stattgefunden. Dazu hätten die Retter eine Sperrzone ignorieren und sich in die Gefahrenzone begeben müssen.



Anonyme Quellen teilten der Zeitung weiter mit, dass die Hunde zum Zeitpunkt des Vulkanausbruchs in Panik geraten seien und die Flucht ergriffen hätten. Die Besitzer hätten die Tiere nicht mehr auffinden können. Schließlich hätten sie das Gefahrengebiet ohne ihre Hunde verlassen müssen.

(L'essentiel/Jonas Bucher)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Pia am 22.10.2021 16:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hoffentlech ass keen Liewewiesen méi zreckgeloss ginn a konnt/get nach versuergt a gerett, ech wënschen et allen!

    einklappen einklappen
  • Ein gutes Miteinander am 22.10.2021 17:32 Report Diesen Beitrag melden

    zwischen Hunde u. deren Halter!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Ein gutes Miteinander am 22.10.2021 17:32 Report Diesen Beitrag melden

    zwischen Hunde u. deren Halter!

  • Pia am 22.10.2021 16:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hoffentlech ass keen Liewewiesen méi zreckgeloss ginn a konnt/get nach versuergt a gerett, ech wënschen et allen!

    • realdusninja am 23.10.2021 11:53 Report Diesen Beitrag melden

      Ich würde gerne wissen, wie es der Katze geht. Liebes A-Team, noch einmal Einsatz ;).

    einklappen einklappen