In Indonesien

09. November 2018 14:25; Akt: 09.11.2018 14:40 Print

Lehrer zwingt 8-​​jährige Schüler zum Rauchen

Ein auf Facebook aufgetauchter Clip schockiert die Welt. Darin zu sehen: Sehr junge Schulkinder, die offensichtlich von einer Lehrperson zum Rauchen gezwungen werden.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein kurzes Video, das zunächst auf Social Media veröffentlicht und dann von der indonesischen Presse verbreitet wurde, sorgt derzeit für internationale Empörung. Es handelt sich bei dem Clip um Aufnahmen aus einer Grundschule in der indonesischen Stadt Sukabumi.

Darin zu sehen ist eine Gruppe von kettenrauchenden Grundschülern im Alter zwischen etwa acht und zehn Jahren. Die Zweitklässler sollen angeblich beim Zigaretten-Paffen erwischt worden sein – und das balinesische Lehrpersonal ließ bei der Bestrafung seiner Kreativität freien Lauf.

Moralisch verwerflich und doppelt illegal

Die Jungs sollen gezwungen worden sein, eine ganze Packung Zigaretten auf einmal aufzurauchen. Was wohl als Abschreckung und «Verleidung» angedacht war, stößt nicht nur besorgten Eltern, die das Video zu Gesicht bekamen, sauer auf.

Der Schulleiter der Schule leugnete den Vorfall nicht und kündigte eine offizielle Pressekonferenz an, um den Vorfall zu besprechen. Wichtige Lokalpolitiker teilten Rügen aus und bekräftigten, dass es nicht nur aus moralischen und gesundheitlichen Aspekten unverantwortlich sei, Kinder zum Rauchen zu zwingen. Das Paffen in den Klassenräumen sei zusätzlich noch als Verstoß gegen die Rauchergesetze zu verstehen.

Kein Einzelfall in Indonesien

Auch die «Kommission zum Schutz indonesischer Kinder» kritisierte die Entscheidung der Lehrer und sagte, es gebe weitaus angemessenere Strafen, die man bei derartigen Vergehen verhängen könne.

Es ist nicht das erste Mal, dass Sukabumi im Zusammenhang mit rauchenden Minderjährigen im Fokus steht. Im August wurde die Geschichte des zweijährigen Rapi Ananda Pamungkas bekannt, der bis zu zwei Packungen pro Tag rauchen soll – eine Sucht, die angeblich dadurch begann, als er Zigarettenkippen vom Boden sammelte.

(L'essentiel/Tillate)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Legalize Weed - forbid Cigarettes am 09.11.2018 15:35 Report Diesen Beitrag melden

    Do diskuteiren se iwer die Affaire Zigarett awer hingoen an weltweit Zigaretten vum Moart huelen a verbidden dat maan se net do verdingt de Papa Staat vill Suen domat

Die neusten Leser-Kommentare

  • Legalize Weed - forbid Cigarettes am 09.11.2018 15:35 Report Diesen Beitrag melden

    Do diskuteiren se iwer die Affaire Zigarett awer hingoen an weltweit Zigaretten vum Moart huelen a verbidden dat maan se net do verdingt de Papa Staat vill Suen domat