Makaber

10. Juli 2020 19:12; Akt: 10.07.2020 19:12 Print

Leichen in Universität von Ratten angefressen

Im Zentrum für Organspenden der Universität Paris Descartes wurden Tausende zersetzende Leichen entdeckt. Jetzt wird sich ein Untersuchungsrichter mit dem Fall befassen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Pariser Staatsanwaltschaft wird einen makabren Fall im Zentrum für Organspenden (CDC) der Universität Paris Descartes untersuchen. Am Donnerstag gab die Behörde bekannt, dass sie der Anzeige mehrerer Familien sowie einem Bericht des Magazins «L'Express» nachgehen werde: Darin wurde behauptet, dass menschliche Leichen, die der Wissenschaft gespendet worden waren, in der Forschungseinrichtung der Universität «unter abscheulichen Bedingungen» gehalten wurden.

Der Artikel im November letzten Jahres hatte für Aufruhr gesorgt. L’Express beschrieb darin, wie die Überreste von Tausenden von Menschen, die dem CDC für Forschungszwecke gespendet worden waren, in dessen Räumen übereinander gestapelt lagen. Die nackten Leichen waren teilweise zerstückelt, ein abgetrennter Kopf lag etwa am Boden.

Leichen waren von Ratten angefressen

Die Bilder, die zum Bericht geführt hatten, stammten aus dem Jahr 2016. «Es sah aus wie ein Maßengrab – im Herzen von Paris», schrieb «L’Express». Einige Leichen seien von Ratten angefressen worden. Auf Bahren hätten verwesende Körper gelegen. Der Arm eines Toten sei abgetrennt auf dem Bauch eines anderen gelegen. Überall überquellende Abfallsäcke mit menschlichen Überresten.

Bereits vor dem Bericht waren über 80 Anzeigen gegen das CDC eingegangen, was schließlich zu dessen Schließung in 2018 führte. Eine Voruntersuchung im vergangenen Monat hatte ergeben, dass das Zentrum der Pariser Uni «schwerwiegende ethische Verstöße» begangen habe.

Dass in dem Fall nun ermittelt werde, «sind sehr gute Nachrichten», sagte am Donnerstag Frederic Douchez, ein Anwalt der Familien, die Anklage gegen das CDC erhoben hatten, gegenüber L’Express.

(L'essentiel/Karin Leuthold)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Rattenfutter am 12.07.2020 07:07 Report Diesen Beitrag melden

    werden wir alle nach unserm Ableben so enden, da esanté uns zwingt, unsere Organe zu spenden ... ??? !!!

  • HYPPOCRATE am 11.07.2020 19:17 Report Diesen Beitrag melden

    Und das sind Ärtzte und angehende Ärtzte,die so mit Verstorbenen umgehen?Wenn da schon kein respekt vorhanden ist,wird es wohl nicht anders mit dem lebenden Individuum sein.Einfach erschreckend,und Spiegelbild der heutigen Gesellschaft?

Die neusten Leser-Kommentare

  • Rattenfutter am 12.07.2020 07:07 Report Diesen Beitrag melden

    werden wir alle nach unserm Ableben so enden, da esanté uns zwingt, unsere Organe zu spenden ... ??? !!!

  • HYPPOCRATE am 11.07.2020 19:17 Report Diesen Beitrag melden

    Und das sind Ärtzte und angehende Ärtzte,die so mit Verstorbenen umgehen?Wenn da schon kein respekt vorhanden ist,wird es wohl nicht anders mit dem lebenden Individuum sein.Einfach erschreckend,und Spiegelbild der heutigen Gesellschaft?