Aus Geldgier

16. Oktober 2019 10:15; Akt: 16.10.2019 14:52 Print

Mädchen muss zusehen, wie sein Hund getötet wird

Ein Hundefänger hat vor dem Elternhaus den geliebten Hund eines achtjährigen Mädchens erschossen. Offenbar um die Provision abzukassieren.

storybild

Der Hundefänger schleppt das Tier des Mädchens weg. (Screenshot: Youtube)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die acht Jahre alte Shynali Risbibi erlebte am vergangenen Donnerstag einen wahren Albtraum. Ein Hundefänger tötete ihren geliebten Hund mit einem Giftpfeil – vor ihren Elternhaus und vor ihren Augen. Die entsetzliche Szene, die von einer Überwachungskamera aufgezeichnet wurde, spielte sich in der Stadt Taras in Kasachstan ab. Die Familie des Kindes kam in Besitz der Aufnahmen und leitete diese sofort an die örtliche Presse weiter.

Das Video zeigt, wie der Hundefänger mit seinem Gewehr auf den Vierbeiner schießt. Das nur ein Jahr alte Tier schleppt sich noch ein paar Meter weit und bricht dann tot zusammen. Der Mann läuft anschließend auf das völlig verstörte Mädchen zu, packt den toten Hund im Genick und schleppt ihn völlig emotionslos davon. Wie die lokalen Medien berichten, wollte die kleine Shynali gerade mit dem Hund zu einem Spaziergang aufbrechen, als er niedergeschossen wurde.

Synali weint den ganzen Tag um ihren Hund

Gegenüber der Presse sagte Shynalis Mutter: «Meine Tochter ist unter Tränen zu Hause angekommen, sie zitterte am ganzen Körper und konnte kaum sprechen. Mein Mann und ich konnten den Hundefänger später finden. Wir hatten einen heftigen Streit mit ihm. Er öffnete schließlich seinen Lieferwagen. Dort lag unser Hund tot neben vielen weiteren Kadavern.»

Die Eltern brachten es nicht übers Herz, ihrer Tochter zu erzählen, was sie im Fahrzeug gesehen hatten. «Unser Kind hat den ganzen Tag geweint», sagte die Mutter. «Der Hund war sehr lieb. Jeder in unserer Straße kannte und mochte ihn», wird eine Nachbarin zitiert.

Laut der Tierschützerin Irina Kellert, handele es sich bei der Angelegenheit nicht um einen Einzelfall: «Hundefänger bekommen in Kasachstan für jeden getöteten Straßenhund eine Provision. Es gibt viele schwarze Schafe unter ihnen, die völlig rücksichtslos auch Haustiere umbringen.» Die Behörde, für die der Hundefänger arbeitet, erklärte: «Wir haben unseren Arbeiter gerügt, weil er sein Gewehr vor dem Kind trug. Der Rest wird nun von uns untersucht. Er wird entlassen, wenn er für schuldig befunden wird.»

(sw/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Alain am 16.10.2019 15:22 Report Diesen Beitrag melden

    Wo ist John Wick?

  • Knouter am 16.10.2019 11:24 Report Diesen Beitrag melden

    Es muss aufhören dass Leute Geld für jedes Tier bekommen. Solange das besteht wird im Accord geklaut und getötet!

  • Pia am 16.10.2019 19:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    waat daat schäisst geld alles zerstéiert awer wirklech ALLES :( Shame on humans!!!!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Pia am 16.10.2019 19:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    waat daat schäisst geld alles zerstéiert awer wirklech ALLES :( Shame on humans!!!!

  • Pia am 16.10.2019 19:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    den Arsch get entloss wann e schëlleg soll sinn???? daat bréngt wuel keen vun dësen treien Schnuffen zréck ... ONFASSBAR!!!!

  • ich mag meine Mieze am 16.10.2019 16:35 Report Diesen Beitrag melden

    Na und ? Ein Kläffer weniger !

  • Alain am 16.10.2019 15:22 Report Diesen Beitrag melden

    Wo ist John Wick?

  • jimbo am 16.10.2019 14:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schein wann et mei wichteg ass, wat a Kasachstan leeft. Do kann en dProblemer vun Letzebuerg jo verloleissegen..

    • reef am 16.10.2019 18:32 Report Diesen Beitrag melden

      ABSOLUT

    einklappen einklappen