Labrador misshandelt

31. Juli 2020 14:49; Akt: 31.07.2020 14:52 Print

Mädchen schlägt 25-​​mal mit Napf auf wehrlosen Hund ein

Immer wieder schlagen und treten die Kinder im Video einen wehrlosen Familienhund. Die Tierschutzorganisation Peta hat Strafanzeige eingereicht.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein Video, welches Peta Deutschland auf seiner Website hochgeladen hat, zeigt, wie Kinder einen wehrlosen Hund misshandeln. Rund 25-mal schlägt ein Mädchen mit einem Metallnapf auf den Kopf des Labradors. Dabei feuern sich die Kinder gegenseitig an und rufen «nochmal». Ein Junge nähert sich von hinten und tritt mehrmals mit dem Fuß gegen den verängstigten Familienhund.

Das Tier ist währenddessen im Garten angebunden und den Kindern somit ausgeliefert. Dabei macht sich der Labrador klein und versucht sich zu ducken, um den Schlägen zu entkommen. Immer wieder wischt er sich mit den Pfoten über das Gesicht und drückt sich an die Hauswand.

Wie Peta Deutschland auf Anfrage sagt, entstanden die Aufnahmen Anfang Juli in der Ortschaft Harztor im thüringischen Landkreis Nordhausen. «Das Video ist schockierend. Wir haben bei der zuständigen Staatsanwaltschaft Strafanzeige erstattet und fordern entsprechende psychotherapeutische Maßnahmen sowie die Erwägung eines Tierhalteverbots», sagt Jana Hoger. «Der Labrador befindet sich immer noch in der Obhut der Familie. Wir hoffen, dass sich das bald ändert.»

(L'essentiel/Monira Djurdjevic)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • H.Odenzak am 31.07.2020 17:00 Report Diesen Beitrag melden

    Leider wird wieder das Tier bestraft, falls es sich wehrt... Wieder ein Fall von Antiautoritären Erziehung... Läuft! :-(

  • HansHans am 31.07.2020 16:00 Report Diesen Beitrag melden

    Warum hat der/die Filmer(in) nichts unternommen, sondern seelenruhig weitergefilmt!!!

    einklappen einklappen
  • Anne Boleyn am 31.07.2020 17:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hoffentlich wurde der arme Hund da inzwischen rausgeholt. Wie kann man nur mit einem Lebewesen so umgehen?

Die neusten Leser-Kommentare

  • Sarkast-opgepasst! am 01.08.2020 12:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hätte der Hund gebissen, wäre er eingeschläfert worden. Diese Kinder sind die Erwachsenen von Morgen, das kann ja (h)Eiter werden...

  • Dusninja am 01.08.2020 12:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    @HansHans Tiere gehören immer noch in eine Art Gegenstand. Würde der/die FilmerIn den Hund einfach mitnehmen ist das Diebstahl.

  • troes jliette am 31.07.2020 22:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Die Kinder hätten auch prügelnd verdient. Der arme Hund tut mir leid.

  • Karin am 31.07.2020 20:07 Report Diesen Beitrag melden

    Ich hoffe der Hund kommt bald da raus am besten sofort . Die Kinder sind doch nicht ganz dicht und die Eltern auch nicht . Eine Strafanzeige für die Eltern halte ich für sehr angebracht !!!!!!!!!

  • Christ. am 31.07.2020 18:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Diese Kinder sind brutal unerzogen und grausam, wo sie das wohl gesehen haben. In dem alter machen Kinder sowas nicht wenn sie es nicht irgendwo beobachtet haben. Die Verbrecher von morgen,heute der Hund morgen andere Kinder usw. das ist die pure Lust am quälen, armes Tier.