Ungewöhnliche Tatwaffe

19. August 2018 14:44; Akt: 19.08.2018 16:42 Print

Mann bei Streit mit Dildo verprügelt

STROMBERG — In der Nacht auf Sonntag sind zwei Männer aus Deutschland in Streit geraten, bis einer der beiden zum Vibrator griff.

storybild

Der Mann griff zu einer ungewöhnliche Tatwaffe...(Symbolfoto) (Bild: iStock)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Zu einem sonderbaren Polizeieinsatz kam es am Sonntag gegen 4.15 Uhr im deutschen Stromberg (Landkreis Bad Kreuznach). Zwei Männer haben sich wegen unbezahlter Schulden in die Haare bekommen.

Ein 24-Jähriger sollte einem 39-Jährigen noch Geld schuldig sein, weshalb sich die beiden heftig stritten. Die Auseinandersetzung artete aus. Der 39-Jährige nahm daraufhin einen Dildo zur Hand und schlug mit diesem mehrfach auf seinen Kontrahenten ein.

Kopfverletzung

«Durch die Zweckentfremdung des Sexspielzeugs wurde der 24-Jährige leicht am Kopf verletzt», teilt die Polizeiinspektion Bad Kreuznach in eingehender Untersuchung mit. Noch bevor die Polizei eintraf, hat der 39-Jährige die Flucht ergriffen. «Über die Herkunft und den Verbleib des Tatmittels liegen keine Erkenntnisse vor», so die Beamten.

(L'essentiel/red)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Incroyable mais vrai am 19.08.2018 21:35 Report Diesen Beitrag melden

    Cela dépend de ce qu'il en fait....si il la fait bouffer à l'autre, cela risque de boucher le bazar... J'adore ce journalisme profond...comme le cas cité çi dessus...

Die neusten Leser-Kommentare

  • Incroyable mais vrai am 19.08.2018 21:35 Report Diesen Beitrag melden

    Cela dépend de ce qu'il en fait....si il la fait bouffer à l'autre, cela risque de boucher le bazar... J'adore ce journalisme profond...comme le cas cité çi dessus...