Grausiger Fund

13. August 2020 09:11; Akt: 13.08.2020 09:15 Print

Mann kauft Villa mit Mumie im Keller

Paris: Eine mumifizierte Leiche versteckte sich in dem 35-Millionen-Euro-Anwesen

storybild

Die ummauerte Immobilie in der Pariser Rue Oudinot 12, in dem die Leiche gefunden wurde. (Bild: Screenshot: Google street view)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Im Herzen des 7. Pariser Bezirks, unweit vom Eiffelturm, verbirgt sich hinter den hohen Mauern der «12 Rue Oudinot» ein prächtiges Luxus-Anwesen mit einem großen Garten... und eine 30 Jahre alte Leiche.

30 Jahre lang war das Anwesen unbewohnt. Im Januar dieses Jahres kaufte es ein französischer Geschäftsmann für zirka 35 Millionen Euro. Es handelt sich um einen Immobilienkomplex, der aus drei Häusern mit einer Gesamtfläche von 1592 Quadratmetern besteht und auf einem 2032 Quadratmeter großen Grundstück errichtet wurde.

Nachdem das Startgebot sechs Millionen Euro betrug, wurde der Komplex nach nur knapp 15 Minuten um stolze 35,1 Millionen Euro bei einer öffentlichen Auktion versteigert. Den Wert verleiht der Immobilie der Umstand, dass sie sich genau gegenüber dem ehemaligen Wohnhaus von Yves Saint-Laurent befindet.

Der französischer Geschäftsmann Jean-Bernard Lafonta (58) kaufte das Anwesen im Wissen, dass umfangreiche Renovierungsarbeiten nötig sind, da es über die Jahre ziemlich heruntergekommen war. Er fing auch sofort damit an.

Vor wenigen Tagen wurde von französischen Medien darüber berichtet, dass Arbeiter im Zuge der Renovierung des Hauses im Keller auf einen unerwarteten Fund stießen: eine verweste Leiche. Anscheinend lag der Körper bereits seit 30 Jahren in dem leerstehenden Haus. Davon wusste jedoch niemand.

Polizei leitete Ermittlungen ein

Bei der Leiche handelt es sich um einen mumifizierten Mann, der von den Bauarbeitern unter Brettern und Trümmern gefunden wurde, so Le Parisien.

Ab dem Zeitpunkt des Fundes wurden die Bauarbeiten vorerst auf Eis gelegt. Die Polizei wurde verständigt. Bei der Obduktion der Leiche fand man heraus, dass einige Knochen des Toten gebrochen waren und es Anzeichen für Messerstichwunden gibt. Daraufhin wurden Ermittlungen zu dem Fall eingeleitet, um zu klären, ob es sich um Mord handelt.

Leiche konnte identifiziert werden

Die Pariser Staatsanwaltschaft leitete unverzüglich Untersuchungen ein. Der Leichnam konnte mittlerweile identifiziert werden. Bei dem Mann handelt es sich um einen gewissen Jean-Pierre Renaud. Eine von Le Monde zitierte Polizeiquelle bezeichnete Renaud als «obdachlosen Mann mit Alkoholproblemen».

Unklar sei allerdings noch immer, ob der Mord im Haus verübt oder ob die Leiche nur dorthin gebracht wurde. Der zitierten Quelle zufolge wird vermutet, dass der Mörder des Mannes mittlerweile auch verstorben sei. Die Familie des Opfers wurde über den Tod des Mannes informiert.

Die Renovierungsarbeiten des Hauses werden vermutlich im Herbst fortgesetzt.

(L'essentiel/sm)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Jean am 13.08.2020 13:56 Report Diesen Beitrag melden

    Keine Villa, die etwas auf sich hält, kommt ohne Leichen im Keller aus.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Jean am 13.08.2020 13:56 Report Diesen Beitrag melden

    Keine Villa, die etwas auf sich hält, kommt ohne Leichen im Keller aus.