Russland

16. September 2021 12:45; Akt: 16.09.2021 13:10 Print

Mann tötet Familie und greift Polizeiwache an

Erst löscht er eine dreiköpfige Familie aus, dann sprengt er die Tür deiner Polizeistation. Auslöser ist nach ersten Ermittlungen offenbar ein «alltäglicher Konflikt» gewesen.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein Mann hat in Russland eine dreiköpfige Familie getötet, anschließend eine Polizeiwache attackiert und ist geflohen. Den Gewaltverbrechen sei nach ersten Erkenntnissen ein «alltäglicher Konflikt» zwischen dem Mann und der ihm bekannten Familie vorausgegangen, teilten die Ermittler in der südrussischen Region Woronesch am Donnerstag mit.

Anschließend habe er an einer nahe gelegenen Polizeiwache einen Sprengsatz gezündet und so deren Eingangstür zerstört. Durch die Explosion sei ein Mitarbeiter der Wache verletzt worden. Die Behörden fahndeten nach dem Angreifer.

Ein von russischen Medien Twitter verbreitetes Video soll den mutmaßlichen Täter dabei zeigen, wie er in Kampfmontur den Sprengsatz an der Eingangstür der Polizeistation anbringt. Die Bilder stammen demnach von einer Überwachungskamera.

(Hoc/L'essentiel/DPA )

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.