Ekel-Attacke in Los Angeles

14. November 2019 16:02; Akt: 14.11.2019 16:06 Print

Mann überschüttet Frau mit einem Eimer Fäkalien

Ein Obdachloser attackierte eine Amerikanerin mit seinen Fäkalien. Sie muss nun alle drei Monate auf Infektionskrankheiten getestet werden.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Heidi Van Tassel verbrachte im April einen Abend mit ihren Freundinnen in der Nähe des Hollywood Boulevards in Los Angeles. Der Tag endete jedoch nicht besonders fröhlich für die US-Amerikanerin. Van Tassel saß in ihrem Auto, als plötzlich ein obdachloser Mann auf sie zusprintete und sie aus ihrem Auto mitten auf die Straße zerrte.

Was dann passierte, ist an Ekel kaum zu überbieten. Der Mann hatte einen Eimer dabei – gefüllt mit Fäkalien. Er schüttete den Inhalt über ihren Kopf. Gegenüber «NBC» sagte Van Tassel: «Es war Durchfall, heiße Flüssigkeit. Ich war komplett durchnässt, es tropfte von meinen Wimpern und in meine Augen. Er verteilte es komplett auf mir.»

Angreifer hat Schizophrenie

Van Tassel musste ins Krankenhaus gebracht werden. Die Ärzte sowie Aufnahmen von Sicherheitskameras bestätigten die Fäkalien-Attacke. Van Tassel sagt, es sah so aus, «als ob der Mann über einen Monat davon gesammelt hätte.»

Beim Angreifer wurde später Schizophrenie und eine psychotische Störung diagnostiziert. Nach einer Anklage wegen Körperverletzung und einem zweimonatigen Aufenthalt in einem Wohnheim für Menschen mit psychischen Erkrankungen ist er seit August wieder auf freiem Fuß.

Für das Fäkalienopfer ein Schock. Die Frau muss alle drei Monate auf Infektionskrankheiten durch Stuhlkontakt getestet werden. «Ich werde niemals, wirklich niemals, sein Gesicht vergessen.» Außerdem kämpft sie seit der Attacke mit einer Posttraumatischen Belastungsstörung.

(L'essentiel/fss)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • kéen Vertrauen an d'Justiz am 15.11.2019 07:55 Report Diesen Beitrag melden

    Wat eng Justiz wann esou eppes no 2 Meint erem dobaussen ronderem léeft.

  • sputnik am 14.11.2019 17:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schöne scheisse hat der blödmann von sich gegeben!

  • Jerry am 14.11.2019 18:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    In allen von Demokraten regierten US-Bundesstaaten herscht purer Kaos und versinken in menschlische Fäkalien und Drogenspritzen. Trump hat also nicht unrecht!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • kéen Vertrauen an d'Justiz am 15.11.2019 07:55 Report Diesen Beitrag melden

    Wat eng Justiz wann esou eppes no 2 Meint erem dobaussen ronderem léeft.

  • Jerry am 14.11.2019 18:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    In allen von Demokraten regierten US-Bundesstaaten herscht purer Kaos und versinken in menschlische Fäkalien und Drogenspritzen. Trump hat also nicht unrecht!

    • Niemand am 14.11.2019 19:12 Report Diesen Beitrag melden

      Ein änliches Bild haben wir überall auf der Welt, auch hier bei uns ist es nicht besser.

    • @Jerry am 15.11.2019 08:29 Report Diesen Beitrag melden

      Aber sonst geht's Ihnen gut...?!

    einklappen einklappen
  • sputnik am 14.11.2019 17:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schöne scheisse hat der blödmann von sich gegeben!