In Indonesien

03. September 2020 13:26; Akt: 03.09.2020 13:28 Print

Maskenverweigerer müssen in Sarg probeliegen

Bizarre Corona-Strafe in Indonesien: In der Hauptstadt Jakarta werden Maskenverweigerer neuerdings zum Probeliegen in einem Sarg gebeten.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Bürger, die man ohne Mund-Nasen-Bedeckung erwischt hat, können Berichten zufolge wählen, ob sie gemeinnützige Arbeit verrichten, eine Geldstrafe zahlen oder sich eine Minute in einen Sarg legen wollen. Den Behörden in Jakarta zufolge sollen Maskenverweigerer dadurch auf die möglicherweise tödlichen Konsequenzen ihres Handelns hingewiesen werden.

«Denk darüber nach, was passiert, wenn du Covid-19 bekommst», sagte ein Beamter zu einem der Maskenverweigerer im offenen Sarg. Ein Video der Szene wurde am Donnerstag auf Youtube verbreitet. Abdul Syukur war einer von denen, die sich in die blumengeschmückte Holzkiste legen mussten. Der Nachrichtenseite Tribun News sagte er, er habe nicht genug Geld gehabt, um die Strafe in Höhe von rund 14 Euro zu zahlen.

Indonesien war bereits in den vergangenen Monaten durch kuriose Bestrafungen in die Schlagzeilen gekommen: So müssen ohne Maske ertappte Bürger unter anderem auch an Ort und Stelle Liegestütze machen.

Der Inselstaat mit 265 Millionen Einwohnern ist eines der am heftigsten von der Corona-Pandemie betroffenen Länder in Südostasien. Bislang wurden rund 180.000 Fälle bestätigt, mehr als 7700 Menschen sind in Verbindung mit Covid-19 gestorben. Nur die Philippinen haben in der Region höhere Infektionszahlen.

(L'essentiel/woz/SDA)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Darko am 03.09.2020 18:02 Report Diesen Beitrag melden

    Excellent !!!!!

  • Daweb am 05.09.2020 14:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Einfach nemmen domm

  • Marco am 03.09.2020 16:40 Report Diesen Beitrag melden

    Liegestütze finde ich eine gute Idee. Sport stärkt das Immunsystem. Aber jetzt mal im Ernst, das ist doch ziemlich Makaber mit dem Sarg!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Daweb am 05.09.2020 14:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Einfach nemmen domm

  • Darko am 03.09.2020 18:02 Report Diesen Beitrag melden

    Excellent !!!!!

  • Marco am 03.09.2020 16:40 Report Diesen Beitrag melden

    Liegestütze finde ich eine gute Idee. Sport stärkt das Immunsystem. Aber jetzt mal im Ernst, das ist doch ziemlich Makaber mit dem Sarg!

    • @Marco am 03.09.2020 20:08 Report Diesen Beitrag melden

      makaber?? eher bekloppt,die verrückten sind ausgebrochen!!

    einklappen einklappen