McMouse

29. November 2015 12:44; Akt: 29.11.2015 12:48 Print

Mäusekopf in Burger entdeckt

Der Kopf eines Nagers in einem Burger sorgt in Mexiko für rote Köpfe: McDonald's versprach, die verantwortliche Person schnellstmöglich zu finden.

storybild

«Attacke auf das Image des Restaurants»: McDonald's. (Archivbild) (Bild: Gene J. Puskar)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Nach dem Fund eines Mäusekopfs in einem Burger hat die mexikanische Niederlassung von McDonald's rasche Aufklärung versprochen. Der Konzern werde die beste Detektei anheuern, um die Identität der verantwortlichen Person zu ermitteln, teilte die Fast-Food-Kette am Freitag mit. Bei dem Vorfall handele es sich um «eine schwerwiegende Attacke auf das Image des Restaurants, hieß es weiter.

Schauplatz des makaberen Funds war eine McDonald's-Filiale in dem in der Nähe von Mexiko-Stadt gelegenen Ort Tlalnepantla. Dort hatte ein Kunde am 9. November moniert, dass sich in seinen Hamburger der Kopf eines Nagetiers verirrt habe. In einer Reaktion ließen die Behörden das Fast-Food-Restaurant schließen.

Tests der mexikanischen Regierung hätten zumindest erwiesen, dass die Maus nicht mit dem Burger verkocht worden sei, teilte McDonald's mit. Ein Vertreter der Kommission zum Schutz vor Gesundheitsrisiken hatte dies zuvor in Interviews bestätigt.

(L'essentiel/chk/dapd)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 72 Stunden, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Berk am 30.11.2015 13:01 Report Diesen Beitrag melden

    In Paris wurde vor einige Jahre eine ganze Maus auf einer Pizza von Dominos-Pizza gefunden

  • Mayomouse am 30.11.2015 13:04 Report Diesen Beitrag melden

    Frage ist wo der Rest ist? Im Magen oder verteilt in andere gerichte?

  • heng am 29.11.2015 22:26 Report Diesen Beitrag melden

    Das kommt vor eine Bekannte von mir in den USA hatte mal ein Maus oder Rattenzahn im Burger..

Die neusten Leser-Kommentare

  • Mayomouse am 30.11.2015 13:04 Report Diesen Beitrag melden

    Frage ist wo der Rest ist? Im Magen oder verteilt in andere gerichte?

  • Berk am 30.11.2015 13:01 Report Diesen Beitrag melden

    In Paris wurde vor einige Jahre eine ganze Maus auf einer Pizza von Dominos-Pizza gefunden

  • heng am 29.11.2015 22:26 Report Diesen Beitrag melden

    Das kommt vor eine Bekannte von mir in den USA hatte mal ein Maus oder Rattenzahn im Burger..