Fehler im Gewinnspiel

28. November 2019 12:36; Akt: 28.11.2019 16:16 Print

McDonalds verschenkt 400.000 Euro nach Panne

Vier Menschen haben bei einem Gewinnspiel des Fast Food-Riesen jeweils 100.000 Euro gewonnen, obwohl die Summe eigentlich nur zweimal verlost werden sollte.

storybild

Ein technischer Fehler hat den Fast Food-Riesen 400.000 Euro gekostet.

Zum Thema
Fehler gesehen?

100.000 Euro waren die zwei Hauptgewinne beim großen Monopoly-Gewinnspiel von McDonalds in Deutschland und Luxemburg. Kurz nach dem Start des Gewinnspiels Mitte November hatten aber bereits vier Teilnehmer die Summe gewonnen. Der Grund: ein technischer Fehler.

Erstmals konnten Teilnehmer dieses Jahr auch via App teilnehmen. Wie die Welt berichtet, war die Test-Umgebung der Programmierer zum Gewinnspiel-Start immer noch offen. Dort kann ausprobiert werden, ob alle Funktionen - auch die Benachrichtigungen bei Gewinnen - ordnungsgemäß laufen. Die Ausschüttung von Gewinnen ist in dieser Test-Umgebung deutlich höher als im finalen Gewinnspiel. Eigentlich. Im Falle des Monopoly-Gewinnspiels wurden so auch nach dem offiziellen Start deutlich mehr Preise verlost wurden, als eigentlich verfügbar waren. Der Fehler wurde erst einige Stunden später entdeckt und dann umgehend behoben.

Die vier fälschlichen Gewinner dürfen sich nun aber trotzdem über den Hauptgewinn freuen, wie das Unternehmen mitteilte. Der Fast-Food-Riese geht sogar soweit, den jetzt korrekten Hauptgewinn von 2x 100.000 Euro weiterhin im Topf zu lassen.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.