Nordrhein-Westfalen

21. Juli 2019 13:27; Akt: 21.07.2019 17:53 Print

«Meine Frau wurde heute ohne Grund ermordet»

Eine 34-jährige Frau wurde an einem Bahnhof in Deutschland auf die Gleise gestoßen. Ihr Mann steht unter Schock. Denn der Täter ist polizeibekannt.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Auf einem Bahnhof in Voerde in Nordrhein-Westfalen hat ein 28-jähriger Mann am Samstagmorgen eine Frau vor einen einfahrenden Zug gestoßen. Nach Angaben der Polizei wurde die 34-Jährige von dem Regionalexpress RE19 überrollt und starb noch vor Ort. Die junge Frau ist Mutter einer 13-jährigen Tochter, wie die «Bild» berichtet. Sie hatte erst vor einem Jahr geheiratet.

Laut Augenzeugen sei alles sehr schnell gegangen. Als sich der Regionalzug näherte, stieß der Mann die Frau vom Bahnsteig auf das Gleisbett. Der Lokführer konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen. Trotz sofortiger Bergung und Versorgung durch einen Notarzt starb sie.

Der Täter ist polizeibekannt

Augenzeugen konnten den Täter demnach bis zum Eintreffen der Beamten festhalten, die Polizei nahm ihn fest. Er ist demnach polizeibekannt. Er soll noch heute Sonntag dem Haftrichter vorgeführt werden.

Zum Hintergrund der Tat war zunächst nichts bekannt, das Polizeipräsidium Duisburg nahm Mordermittlungen auf. Der Lokführer sowie Augenzeugen und Angehörige wurden von der Notfallseelsorge betreut. Trauernde legten am Tatort Blumen und Kerzen ab.

Laut «Bild» äußerte sich ihr Ehemann nach der Schreckenstat auf Facebook. «Meine Frau wurde heute ermordet. Sie wurde vor einen Zug geschubst, von einem Fremden ohne Grund», schrieb er.

(L'essentiel/kle/afp)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Europe Laxiste am 21.07.2019 19:38 Report Diesen Beitrag melden

    "Connu des services de police" alors pourquoi il n'était pas en détention? On s'alerte quand c'est trop tard. On devrait prendre exemple de la Russie !

    einklappen einklappen
  • Kuscheljustiz am 22.07.2019 13:12 Report Diesen Beitrag melden

    Nun es wird sich schon ein Richter finden welcher , schlechte Jugend, Alkohol, usw, ein mildes Urteil fällen wird. Bestimmt war schon die Anwesenheit des Opfers eine Provokation an sich. Die Opfer sind eben immer selber Schuld und die Täter die eigentlichen Opfer der Gesellschaft. Hab so langsam die Nase voll.

  • Le Togolais am 22.07.2019 12:29 Report Diesen Beitrag melden

    Il y a vraiment des tarés partout.A mon avis c'est la malbouffe...je ne rigole pas, je suis très sérieux.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Kuscheljustiz am 22.07.2019 13:12 Report Diesen Beitrag melden

    Nun es wird sich schon ein Richter finden welcher , schlechte Jugend, Alkohol, usw, ein mildes Urteil fällen wird. Bestimmt war schon die Anwesenheit des Opfers eine Provokation an sich. Die Opfer sind eben immer selber Schuld und die Täter die eigentlichen Opfer der Gesellschaft. Hab so langsam die Nase voll.

  • Le Togolais am 22.07.2019 12:29 Report Diesen Beitrag melden

    Il y a vraiment des tarés partout.A mon avis c'est la malbouffe...je ne rigole pas, je suis très sérieux.

  • Europe Laxiste am 21.07.2019 19:38 Report Diesen Beitrag melden

    "Connu des services de police" alors pourquoi il n'était pas en détention? On s'alerte quand c'est trop tard. On devrait prendre exemple de la Russie !

    • Le Togolais am 22.07.2019 12:29 Report Diesen Beitrag melden

      Qu'est ce qu'ils font les Russes?

    einklappen einklappen