25-Zentimeter-Klinge

19. Juni 2019 20:33; Akt: 19.06.2019 20:34 Print

Messer bohrt sich bei Sturz in Elis (15) Kopf

Eli Green hatte Glück im Unglück. Ein 25 Zentimeter langes Messer hatte sich in seinen Kopf gebohrt und nur knapp eine lebenswichtige Arterie verpasst.

Der 15-jährige Eli Green hat wie durch ein Wunder überlebt. Ein 25 Zentimeter langes Messer hatte sich in seinen Kopf gebohrt. (Video: AP)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wie durch ein Wunder hat Eli Green aus Redfield im US-Bundesstaat Kansas überlebt. Am Donnerstag war der 15-Jährige beim Spielen mit einem Messer gestolpert. Danach bohrte sich ein etwa 25 Zentimeter langes Messer in seinen Kopf.

Seine Mutter Jimmy Russell hörte ihn schreien. Vor dem Haus fand sie ihn mit dem Messer im Gesicht – es ragte knapp unter seinem Auge aus dem Gesicht.

Glück im Unglück

«Es sah ziemlich schlimm aus. Es war beängstigend», sagt Russell in einem Video, das von der Universität von Kansas Health System veröffentlicht wurde.

Laut den behandelnden Ärzten hatte der Jugendliche aber Glück im Unglück. Das Messer ragte bis knapp unter sein Gehirn und verpasste um Millimeter eine lebenswichtige Arterie.

Eine Operation rettete schließlich sein Leben. Die Ärzte konnten die Klinge am nächsten Tag entfernen. Laut Medienberichten wird sich der Teenager vollständig erholen. Bereits 24 Stunden nach der Operation konnte Eli wieder sprechen. Wie seine Mutter sagt, wolle er sich in Zukunft von scharfen Gegenständen fernhalten.

(L'essentiel/mon)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • De Mann vu menger Fra am 20.06.2019 12:55 Report Diesen Beitrag melden

    Ech loosse meng Kanner och all Daag mat Messeren spillen. Da léieren se domadder ëmzegoën.

Die neusten Leser-Kommentare

  • De Mann vu menger Fra am 20.06.2019 12:55 Report Diesen Beitrag melden

    Ech loosse meng Kanner och all Daag mat Messeren spillen. Da léieren se domadder ëmzegoën.