Berlin

30. Oktober 2019 18:11; Akt: 30.10.2019 18:23 Print

Minderjährige missbraucht – Youtuber angeklagt

Die Berliner Staatsanwaltschaft hat Anklage gegen einen Youtuber erhoben. Der 25-Jährige soll mehrere Minderjährige missbraucht haben.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

In der deutschen Hauptstadt Berlin wurde ein Youtuber angeklagt. Dem 25-Jährigen wird vorgeworfen, fünf minderjährige Mädchen sexuell missbraucht und teilweise misshandelt zu haben. Die jungen Fans sollen sich mit Junus W. getroffen haben, weil sie auf einen gemeinsamen Dreh mit ihrem Idol hofften. Das bestätigte der Sprecher der Staatsanwaltschaft, Martin Steltner, am Mittwoch gegenüber Medienvertretern.

Der Youtuber, der sich über Social Media mit den Mädchen verabredet haben dürfte, sitzt aktuell in Untersuchungshaft. Ihm werden fünf Taten zwischen August 2018 und Juni 2019 zur Last gelegt. Die genauen Vorwürfe lauten schwerer sexueller Missbrauch von Kindern und Jugendlichen, Vergewaltigung, Körperverletzung und Freiheitsberaubung.

Das jüngste Opfer war 13 Jahre alt

Dem Verdächtigen wird vorgeworfen, die Mädchen in den deutschen Bundesländern Schleswig-Holstein und Nordrhein-Westfalen in seinem Pkw missbraucht und körperlich misshandelt zu haben.

In seinem Auto soll der 25-Jährige eine Matratze liegen gehabt haben. Das jüngste Opfer sei 13 Jahre alt gewesen. Weitere Einzelheiten wollte der Staatsanwaltssprecher noch nicht nennen.

(L'essentiel/mr/vro)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • anonym am 31.10.2019 13:09 Report Diesen Beitrag melden

    Absolut verdient! Mein mitgefühl an alle Opfer ♥

Die neusten Leser-Kommentare

  • anonym am 31.10.2019 13:09 Report Diesen Beitrag melden

    Absolut verdient! Mein mitgefühl an alle Opfer ♥