Trotz 2G-Regel

19. September 2021 12:58; Akt: 19.09.2021 13:01 Print

Mindestens 85 Gäste stecken sich in Partynacht an

Im deutschen Münster wurde eine vermeintlich sichere Party zum Superspreader-Event. Unzählige Gäste infizierten sich mit dem Coronavirus. Schwere Erkrankungen blieben aber aus.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

In Deutschland gilt die sogenannte 2G-Regel, wenn man in einen Club möchte. So auch in einem Lokal in Münster vor rund zwei Wochen. Alle 380 Gäste gaben an der Tür an, vollständig gegen Corona geimpft oder von der Krankheit genesen zu sein. Trotzdem artet die Partynacht in einem Corona-Chaos aus. Wenige Tage später häufen sich die positiven Corona-Fälle.

Die Stadt Münster meldete zuerst 26 Corona-Infektionen. Doch die Zahl steigt immer weiter an. Letzten Freitag waren es dann schon 85 Infizierte. Darunter auch ein Mitarbeiter des Clubs. Somit war mehr als jeder fünfte Partygast positiv auf das Coronavirus getestet worden. Nun kommt die Frage auf, ob die 2G-Regel im Kampf gegen die Pandemie überhaupt effektiv sei. Ist 2G gar nicht besser als 3G, wo auch getestete Personen in den Club dürfen?

«Perfektes Umfeld für infektiöses Aerosol»

SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach hat zur Partynacht in Münster eine klare Meinung: «Spricht der Event gegen 2G? Nein, auf keinen Fall, sondern eher dafür. Ohne 2G wären viel mehr Partybesucher schwer erkrankt», so der Mediziner.

Trotzdem birgt eine solche Party große Risiken. Hunderte von tanzenden Gästen, viele grölen die Lieder mit – ohne Abstand. Bernd Salzberger, Vorsitzender der deutschen Gesellschaft für Infektiologie dazu: «All das ist ein perfektes Umfeld für infektiöses Aerosol.» Die Partynacht von Münster sei deshalb eine «Sondersituation».

Delta-Variante auch für Geimpfte besonders ansteckend

Geimpft oder genesen spielt bei der Delta-Variante keine große Rolle. Delta ist so hochansteckend, dass sich auch 2G-Gäste problemlos infizieren können. Dort sinkt der Impfschutz.

Zum jetzigen Zeitpunkt schließt die Stadt Münster aus, dass Gäste falsche Angaben zu ihrem Impfstatus gemacht hätten. Bisher seien keine Verstöße festgestellt worden, so die Pressestelle der Stadt. Die deutliche Mehrzahl der Gäste sei mit den gegen Delta besonders wirksamen mRNA-Impfstoffen geimpft, teilte die Stadt weiter mit.

Eine wichtige Erkenntnis sei aber, dass trotz hoher Infektionszahlen niemand schwer erkrankt ist. Die Impfung schützt also die Gesundheit auch in Fällen, in denen Infektionsherde nicht zu verhindern sind.

(L'essentiel/Florian Osterwalder)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Marco P. am 19.09.2021 14:20 Report Diesen Beitrag melden

    20 bis 30% Impfdurchbrüche sind keine Neuigkeit. Geimpft oder nicht, geistig umnachtete Feiernde und Reisende werden das Virus weitertragen. Leerdenkende Lärrys stellen weiterhin eine Gefahr dar. Daran wird dieses Schwachsinnige Europäische Din A4 Blatt namens CovidCheck nichts ändern.

    einklappen einklappen
  • packtiech am 19.09.2021 19:47 Report Diesen Beitrag melden

    Feire lieber zuhause als mich von diesen ungetesteten Geimpfen anstecken zu lassen!! Egoisten!!

  • 123 am 19.09.2021 15:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ouh haat gemengt dei wou geimpft sin kennen net meih krank gin. Waat eng Verarschung

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • na also am 20.09.2021 08:27 Report Diesen Beitrag melden

    also wirkt die Impfung

  • Lil am 19.09.2021 21:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    packtiech,du hues wierklech recht

  • zeromorts am 19.09.2021 21:26 Report Diesen Beitrag melden

    combien de morts ? 0

  • packtiech am 19.09.2021 19:47 Report Diesen Beitrag melden

    Feire lieber zuhause als mich von diesen ungetesteten Geimpfen anstecken zu lassen!! Egoisten!!

  • Peter Meier am 19.09.2021 18:27 Report Diesen Beitrag melden

    Und? Was ist Schlimmes geschehen? Nichts! Früher haben sich auch Dutzende Menschen bei Parties mit Schnupfen, Husten oder Grippe angesteckt! Aber Hauptsache Klabaiterbach warnt mal wieder!