Verbrannt und Schwanz abgeschnitten

10. Mai 2019 13:49; Akt: 10.05.2019 13:54 Print

Misshandelter Welpe kämpft um sein Leben

In einem Container in Kalifornien hat ein Fußgänger ein schwer misshandeltes Hunde-Baby gefunden. Der Körper des Tieres war offensichtlich verbrannt worden.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein unfassbarer Fall von Tierquälerei in Coachella erschüttert gerade den US-Bundesstaat Kalifornien.

Bei einem Spaziergang durch die Stadt hörte ein Fußgänger in einer Mülltonne plötzlich ein schwaches Jaulen. Als der Passant schließlich in den Container sah, blickte ihm ein kleines Hündchen entgegen.

Der Welpe war einfach wie Müll entsorgt worden. Der Körper des Tieres war schwer gezeichnet. Der süße Vierbeiner war offenbar mit einer ätzenden Substanz oder einem Bügeleisen verbrannt worden.

Auf Intensivstation

Die Organisation The Animal Hope & Wellness Foundation nahm den Welpen auf und kümmert sich derzeit um die kleine Hündin. Das Tier soll erst wenige Wochen alt sein und kämpft derzeit auf der Intensivstation um sein Leben.

Laut den Tierschützern wurde Hope (auf deutsch: Hoffnung), so der Name des Hundes, schwer misshandelt. Der Welpe wurde nicht nur verbrannt, sondern auch geschlagen. Daneben wurde auch ein Teil des Schwanzes abgeschnitten.

10.000 Dollar Belohnung

The Animal Hope & Wellness Foundation versucht, das Hunde-Baby wieder aufzupäppeln und ist nun auch auf der Suche nach dem Tierquäler. Die Organisation möchte den Hundehasser nicht ohne Strafe davonkommen lassen.

Um den Täter ausfindig machen zu können, greifen die Tierschützer auch tief in die Tasche. Satte 10.000 Dollar Belohnung (circa 8.900 Euro) bietet die Organisation für Informationen, die zur Festnahme der verantwortlichen Person führen.

(L'essentiel/wil)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Danièle am 11.05.2019 18:03 Report Diesen Beitrag melden

    Que c'est cruel et horrible !!! A chaque fois je me demande: Pourquoi ? Quelle joie peut on éprouver à massacrer ainsi un animal ? Qui sont ces gens qui semblent éprouver de la jouissance avec un acte pareil? Je ne comprendrai jamais.

  • Unmensch am 11.05.2019 20:42 Report Diesen Beitrag melden

    Hoffentlich wird der Mensch sich bald selbst abschaffen - er verdient nichts besseres.

  • Julie am 11.05.2019 07:11 Report Diesen Beitrag melden

    Die Menschen sind ein Irrtum in der Evolution, dem Planeten Erde wäre so einiges erspart geblieben ohne Menschen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Unmensch am 11.05.2019 20:42 Report Diesen Beitrag melden

    Hoffentlich wird der Mensch sich bald selbst abschaffen - er verdient nichts besseres.

  • Danièle am 11.05.2019 18:03 Report Diesen Beitrag melden

    Que c'est cruel et horrible !!! A chaque fois je me demande: Pourquoi ? Quelle joie peut on éprouver à massacrer ainsi un animal ? Qui sont ces gens qui semblent éprouver de la jouissance avec un acte pareil? Je ne comprendrai jamais.

  • Tweety am 11.05.2019 17:51 Report Diesen Beitrag melden

    Der oder die Täter sollte man mitten in der Wüste ohne irgendwas ,außer einer Falsche Wasser aussetzen. Es müssen andere Strafen als die ewigen Geldstraffen solche Täter treffen ,wenn sie dann gefunden werden.

  • Julie am 11.05.2019 07:11 Report Diesen Beitrag melden

    Die Menschen sind ein Irrtum in der Evolution, dem Planeten Erde wäre so einiges erspart geblieben ohne Menschen

  • Pia am 10.05.2019 21:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ech wënschen dem klengen tapfere muppes alles alles guddes .. gëf seier gesond a bei LEIF leit mat haerz a verstand ..