Online-Bewegung

08. März 2019 09:07; Akt: 08.03.2019 09:08 Print

Mit dem Smartphone gegen den Kopftuchzwang

Frauen im Iran nehmen es nicht mehr still hin, wie sie attackiert werden, wenn sie sich ohne Kopftuch öffentlich zeigen. Mit dem Smartphone entlarven sie ihre Angreifer.

Mutige Aktivistinnen: Den Frauen drohen lange Haftstrafen. Video: Tamedia/Masih Alinejad via Instagram

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wenn Frauen im Iran ohne Kopftuch das Haus verlassen, müssen sie damit rechnen, von Männern attackiert oder von der Religionspolizei verhaftet zu werden. Frauen sind im Iran nämlich seit 1979 zum Tragen eines Kopftuches gezwungen.

Über die sozialen Medien wehren sich die Frauen nun immer öfter. Unter dem Hashtag #mycameraismyweapon zeigen sie, wie sie ohne Kopfbedeckung in der Öffentlichkeit von Männern attackiert werden. Ein kürzlich veröffentlichtes Video sorgte für weltweites Aufsehen: Es zeigt, wie eine Frau auf der Straße von einem Mann mit Tränengas attackiert wird.

Den ersten Anstoß für den Online-Aufstand gab 2014 die Aktivistin Masih Alinejad. Die Iranerin, die ihr Heimatland 2009 verlassen musste, postete ein Bild von sich, das sie frei und ohne Kopftuch, aber mit wehendem Haar und einem Lächeln in ihrem Exil in London zeigte. Mit dem Post rief sie Iranerinnen dazu auf, es ihr gleichzutun und ihre Momente der Freiheit online zu teilen. Masih Alinejad und ihrem Kampf für die Frauenrechte folgen mittlerweile allein auf Instagram über zwei Millionen Menschen.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Lux am 08.03.2019 14:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    D leit, warscheinlech durch ons medien, verstinn net waat fier e land den Iran ass. Daat sin keng araber.

    einklappen einklappen
  • Pedro am 08.03.2019 17:33 Report Diesen Beitrag melden

    Starke Frauen!

    einklappen einklappen
  • Décken am 09.03.2019 16:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Traurig und sowas glaubt an einen Gott!.....

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Décken am 09.03.2019 16:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Traurig und sowas glaubt an einen Gott!.....

    • Kotz & Übel am 11.03.2019 07:27 Report Diesen Beitrag melden

      ... gerade weil sie an ihren phallokratischen Patriarchengott glauben, nehmen sie sich das Recht raus sich alles (Frauen, Kinder, alle anderen Lebewesen, ... die ganze Erde) untertan zu machen und dem männlichen Diktat zu unterwerfen ...

    einklappen einklappen
  • Pedro am 08.03.2019 17:33 Report Diesen Beitrag melden

    Starke Frauen!

    • Igitte am 11.03.2019 07:36 Report Diesen Beitrag melden

      ...u intollerante egoistische Männer mit schwachen Nerven, die sich lächerlich machen! ... :):):):):):):):):)

    einklappen einklappen
  • Lux am 08.03.2019 14:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    D leit, warscheinlech durch ons medien, verstinn net waat fier e land den Iran ass. Daat sin keng araber.

    • mit frei wehendem Haar ... am 11.03.2019 07:42 Report Diesen Beitrag melden

      Iran ass dominéiert vun Religiounsfanatiker an islamistëschen Fraënënnerdrëcker wougéint d'Fraën sech elo wiëren ...

    einklappen einklappen