Terror in Sri Lanka

22. April 2019 14:16; Akt: 22.04.2019 14:19 Print

Mode-​​Milliardär verliert drei seiner Kinder

290 Personen sind bei den Anschlägen in Sri Lanka gestorben. Unter den Opfern sind auch die Kinder des reichsten Mannes in Dänemark.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Mode-Milliardär Anders Holch Povslen und seine Frau haben durch die Anschläge drei ihrer vier Kinder verloren. Dies berichtet das dänische Portal Ekstra Bladet unter Berufung auf den Sprecher des reichsten Mannes in Dänemark.

Die Familie verbrachte die Ostertage in Sri Lanka. Erst vor wenigen Tagen hat die Tochter des Paares Alma Storm Holch Povlsen ein Ferienfoto auf ihrem Instagram-Profil gepostet.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
3 x små ferie basser Ein Beitrag geteilt von ALMA STORM HOLCH POVLSEN (@almashpovlsen) am Apr 17, 2019 um 7:45 PDT

Laut Forbes besitzt der Milliardär ein Vermögen von rund 7,5 Milliarden Dollar. Polvsen ist Eigentümer der Kleiderkette Bestseller, zu der unter anderem Vero Moda und Jack&Jones gehören.

(L'essentiel/kat)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.