Falcon Heavy

06. Februar 2018 22:04; Akt: 06.02.2018 22:34 Print

Musks Tesla Roadster ist auf dem Weg zum Mars

Nach Verzögerungen konnte die Rakete Falcon Heavy endlich starten. Nun befindet sich der Tesla von Elon Musk auf dem Weg zum Mars.

Der Livestream vom Start. (Quelle: Youtube/SpaceX)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Großrakete «Falcon Heavy» des privaten US-Raumfahrtunternehmens SpaceX hat am Dienstag nach mehrstündiger Verzögerung zu ihrem Jungfernflug abgehoben. Der geglückte Start ist es ein riesiger Erfolg für SpaceX: Dann ist es die leistungsstärkste Rakete, die derzeit im Einsatz ist. Die Falcon Heavy hob zu ihrem ersten Testflug von derselben Startrampe ab wie die Apollo-Missionen zum Mond vor fast 50 Jahren.

An Bord befindet sich ein kirschroter Tesla Roadster von Elon Musk. Die Rakete soll das Cabrio auf eine elliptische Umlaufbahn um die Sonne bringen. Musk ist Chef sowohl des Raketen- als auch des Autoherstellers. Er wolle dem Testflug etwas dramatischen Flair geben, sagte Musk.

Im Fahrersitz des Cabrios sitzt «Starman», ein Dummy in einem Raumanzug, eine Hand am Steuer. Zum Start soll «Space Oddity» von David Bowie erklingen. Ziel ist, das Auto in der Sonnenumlaufbahn bis zum Mars zu bringen. Dabei gibt es laut Musk einige Risiken: Der für die Zündung der entscheidenden Schubdüse auf dem Weg zum Mars nötige Treibstoff könnte einfrieren oder der Sauerstoff verdampfen. Zudem ist der Sportwagen Radioaktivität ausgesetzt.

So wird der Jungfernflug der Falcon-Heavy-Rakete ablaufen, wenn alles klappt. Man beachte «Starman» im SpaceX-Raumanzug am Steuer des Tesla-Roadsters. (Video: Youtube/SpaceX)

Zwei der zum Start genutzten Boosterraketen sind wenige Minuten nach dem Start auf dem Luftwaffenstützpunkt Cape Canaveral niedergegangen. Auch der dritte, mittlere Booster konnte sich von der Rakete lösen und landete wenig später auf einer Plattform vor der Küste im Atlantik.

Musk hat schon Pläne für eine noch größere Rakete, die nicht nur Fracht, sondern auch Astronauten und Infrastruktur für ein Lager auf dem Mond transportieren kann. Sein Ziel ist, auf dem Mars eine Stadt zu bauen.

Pleiten, Pech und Pannen bei SpaceX. (Video: SpaceX)

(L'essentiel/jcg/ap)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Daweb am 08.02.2018 08:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Muss dat do sinn? Wéi vill co2 get do ausgestouss? Dat interesséiert keen. An dann den müll am weltall ass och egal just d’autofueren sinn die béiss

  • Egal waat am 06.02.2018 23:06 Report Diesen Beitrag melden

    Wei dann ?? Wollt de Schneider net ??

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Daweb am 08.02.2018 08:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Muss dat do sinn? Wéi vill co2 get do ausgestouss? Dat interesséiert keen. An dann den müll am weltall ass och egal just d’autofueren sinn die béiss

  • Egal waat am 06.02.2018 23:06 Report Diesen Beitrag melden

    Wei dann ?? Wollt de Schneider net ??

    • Egal wéi am 07.02.2018 09:52 Report Diesen Beitrag melden

      De Schneider war um Steierrad vum Tesla mam Astronautenkostüm.

    einklappen einklappen