Janus-Katze

25. Mai 2020 13:54; Akt: 25.05.2020 13:58 Print

Mutiertes Kätzchen mit zwei Gesichtern gestorben

Nur vier Tage nach seiner Geburt ist Kätzchen «Biscuit» gestorben. Das Tier war eine Januskatze und hatte zwei Gesichter.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Erst vergangene Woche war Kätzchen «Biscuit» in Oregon (USA) zur Welt gekommen. Die Katze mit einer seltenen Fehlbildung hatte zwei Gesichter und konnte mit beiden essen und atmen. Doch trotz viel Liebe und eines harten Kampfes überlebte die Samtpfote nicht.

Nur vier Tage nach seiner Geburt verstarb das Jungtier. Katzenhalterin Kyla King teilte auf Instagram das junge Leben des Tieres und versuchte alles, damit das Kätzchen überlebt. Auf Instagram postete sie regelmäßig Aufnahmen, wie sie versucht, «Biscuit» und «Gravy» zu füttern. Die Baby-Katze nahm auch brav Nahrung zu sich, doch sie wollte einfach nicht wachsen. Zudem war auch ihr Kopf für den kleinen Körper viel zu groß.

Geringe Überlebenschance

Laut Kyla sei das Kätzchen nach vier Tagen dann einfach eingeschlafen. Allerdings seien schon vier Tage für ein Kätzchen mit einem Janusgesicht ein schönes Alter. Denn die Chancen, dass der Stubentiger mit zwei Gesichtern überlebt, waren äußerst gering.

«Gott ermöglichte uns, dass dieses kleine Wunder in unser Leben tritt, aus irgendeinem Grund», schreibt King auf Facebook. Katzen mit zwei Gesichtern auch als «Janus» bezeichnet – nach dem römischen Gott Janus, der zwei Gesichter besitzt. Janus-Katzen sterben häufig nach nur wenigen Tagen.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Pia am 25.05.2020 16:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Rouh a Fridden leift Déier!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Pia am 25.05.2020 16:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Rouh a Fridden leift Déier!