Bolivien

16. August 2018 19:37; Akt: 16.08.2018 19:38 Print

Mutter erhängt ihre drei Kinder und nimmt Gift

Eine 25-jährige Frau tötete ihre drei Kinder durch Erhängen und versuchte danach, sich selbst mit Gift das Leben zu nehmen.

Zum Thema
Fehler gesehen?

In Bolivien macht eine besonders schreckliche Tat einer Mutter Schlagzeilen. Eine 25-jährige Frau nahm zuerst Abschiedsbotschaften ihrer Kinder an den Vater auf Video auf und erhängte dann die drei Kinder im Alter von einem, vier und sieben Jahren, wie Staatsanwalt Oscar Vera laut einem Bericht der Zeitung Los Tiempos vom Donnerstag sagte. Ein Autopsiebericht bestätigte den Tod der Kinder durch Strangulation.

Die Polizei habe Kenntnis von einem «Video, in dem die Kinder sich von ihrem Papa verabschieden», führte Vera aus. Nach ihrer Tat in der Nacht zu Mittwoch hatte die Mutter nach Polizeiangaben versucht, sich mit Gift das Leben zu nehmen. Sie liege derzeit auf der Intensivstation und könne noch nicht vernommen werden.

Verzweifelt wegen Alkoholkonsum

Die Tat ereignete sich in der zentralbolivianischen Stadt Cochabamba. Der örtliche Polizeichef Johnny Corrales erklärte, die 25-Jährige sei verzweifelt wegen der Trinkerei ihres Mannes gewesen. Daher habe sie sich dazu entschlossen, ihre drei Kinder und anschließend sich selbst zu töten. In einem Abschiedsbrief warf die Frau ihrem Mann Misshandlungen vor. Die Polizei nahm den Mann vorsorglich fest.

(L'essentiel/afp)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • pit am 17.08.2018 07:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    well hiere mann alkoholsüchteg ass well sie sech an hier kanner embrengen?! häh?

Die neusten Leser-Kommentare

  • pit am 17.08.2018 07:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    well hiere mann alkoholsüchteg ass well sie sech an hier kanner embrengen?! häh?