Kurz vor Absturz

10. Januar 2021 15:15; Akt: 10.01.2021 18:37 Print

Mutter postete Selfie aus Unglücksmaschine

In Indonesien ist am Samstag ein Flugzeug vom Radar verschwunden. Behörden gehen von einem Absturz aus. An Bord der Maschine befanden sich 62 Personen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Am Samstag ereignete sich in Indonesien eine Tragödie: Ein Flugzeug ist wenige Minuten nach dem Start vom Radar verschwunden. Später wurden Trümmer- und Leichenteile entdeckt. Am Sonntag gar die Blackbox der verschwundenen Maschine der lokalen Fluggesellschaft Sriwijaya Air. An Bord der Boeing 737-500 saßen 62 Menschen. Darunter Ratih Windania mit ihren zwei kleinen Kindern.

Kurz vor Abflug postete sie noch ein Bild von sich, ihrer Tochter und ihrem Sohn, wie sie in der Unglücksmaschine sitzen. «Bye bye Familie, wir kommen wieder nach Hause», so die Bildunterschrift.

Rathis Bruder Irfansyah ist nach der Schreckensnachricht gleich an den Flughafen von Jakarta gereist. Auch am Sonntag soll er noch Hoffnung gehabt haben, dass doch noch Überlebende gefunden werden.

«Wir fühlen uns machtlos, hilflos, wir können nichts tun, außer abzuwarten, dass die Behörden uns informieren», so der Bruder der Vermissten.

Und: «Eigentlich hätte Rathi auf einem früheren Flug sein sollen.» Warum sie einen Flug später nahm – und damit in der Unglücksmaschine saß – weiß ihr Bruder nicht. Er hatte sie noch zum Flughafen gebracht. «Ich kann es noch gar nicht fassen, was passiert ist. Alles ging so schnell.»

Polizei versucht Opfer anhand DNA-Proben zu identifizieren

Wie der Mirror schreibt, hat die Polizei von den Angehörigen DNA-Proben und zahnärztliche Unterlagen angefordert. Diese werden benutzt um die gefundenen Opfer zu identifizieren. Der Bruder des Co-Piloten Diego Mamahit habe eine Blutprobe abgeben müssen. «Ich glaube immer noch, dass mein Bruder überlebt hat», so Chris Mamahit.

Verzweifelte Angehörige hatten am Samstagabend am Pontianak-Flughafen auf Borneo auf Informationen der Behörden gewartet, wie die Nachrichtenagentur AFP schreibt. «Vier meiner Familienmitglieder sind in dem Flugzeug – meine Frau und meine drei Kinder», schluchzte Yaman Zai. «Sie sind nicht angekommen, sie sind nicht hier.» Seine Frau habe ihm vor dem Abflug noch ein Foto ihres gemeinsamen Babys geschickt, sagte Yaman weiter. «Wie könnte mein Herz nicht in Stücke reißen?»

Die Unglücksursache war zunächst unklar. Sriwijaya Air erklärte, eine Untersuchung sei im Gange. In der Flotte der indonesischen Billig-Airline befinden sich rund 19 Boeing-Flieger, die vor allem Ziele in Indonesien sowie einigen anderen südostasiatischen Ländern anfliegen.

(L'essentiel/Bianca Lüthy)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Dramatique am 11.01.2021 01:19 Report Diesen Beitrag melden

    Quelle tragédie. Voir cette dame et ses enfants si heureux, si souriants juste avant cet accident. Une pensée pour toutes les victimes et leurs proches

Die neusten Leser-Kommentare

  • Dramatique am 11.01.2021 01:19 Report Diesen Beitrag melden

    Quelle tragédie. Voir cette dame et ses enfants si heureux, si souriants juste avant cet accident. Une pensée pour toutes les victimes et leurs proches