Nun auch in Deutschland

12. November 2019 07:46; Akt: 12.11.2019 07:49 Print

Mysteriöses Hundesterben verunsichert Halter

Seit Monaten werden in Norwegen immer wieder Fälle einer tödlichen Hundekrankheit registriert. Nun sind die Symptome auch bei Tieren in Deutschland aufgetreten.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Über 40 Hunde sind in Norwegen seit August an einer mysteriösen Krankheit gestorben. Sie litten an blutigem Durchfall und Erbrechen, und manche starben nicht einmal 24 Stunden nach den ersten Symptomen.

Wie «Focus» schreibt, sind in Norwegen insgesamt rund 200 Fälle bekannt – nun gibt es auch Meldungen aus dem Norden Deutschlands. Vier Hunde sind hier gestorben – sie litten ebenfalls an denselben Symptomen.

Veterinärämter und Tiermediziner sowohl in Norwegen als auch in Deutschland stehen noch immer vor einem Rätsel. Weder ist bekannt, was die Krankheit auslöst, noch wie sich die Hunde angesteckt haben.

Panik nicht angebracht

Auch wenn nun ähnliche Fälle aus Deutschland bekannt sind: Panikmache sei nicht angebracht, sagen die Behörden. Es handle sich zwar um denselben Erreger wie bei den Fällen in Norwegen, aber es gebe bisher keine konkreten Anhaltspunkte dafür, dass die Hunde an derselben Krankheit gestorben seien. Man könne daher nicht von einem «Ausbruch» der gleichen Hundekrankheit sprechen, schreiben die Faktenchecker von «Mimikama».

Eine Übertragung von Hund zu Hund wurde bisher nicht festgestellt. Die Tiere in Deutschland waren zudem alle körperlich geschwächt und chronisch krank, sodass die schwere Durchfallerkrankung deutlich gefährlicher war, als sie das bei einem gesunden Hund gewesen wäre.

(L'essentiel/scl)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Gammel am 12.11.2019 12:16 Report Diesen Beitrag melden

    Es würde mich nicht wundern wenn Hundefutter aus irgendwelchen kranken Tieren hergestellt worden wäre.

  • Dr No am 12.11.2019 08:36 Report Diesen Beitrag melden

    Ist es die asiatische Vogelgrippe die wieder da ist, oder die afrikanische Schweinepest die auf die Hunde übergreift ?

Die neusten Leser-Kommentare

  • Gammel am 12.11.2019 12:16 Report Diesen Beitrag melden

    Es würde mich nicht wundern wenn Hundefutter aus irgendwelchen kranken Tieren hergestellt worden wäre.

  • Dr No am 12.11.2019 08:36 Report Diesen Beitrag melden

    Ist es die asiatische Vogelgrippe die wieder da ist, oder die afrikanische Schweinepest die auf die Hunde übergreift ?