«Noch nie gesehen»

14. Oktober 2021 07:36; Akt: 14.10.2021 12:24 Print

Mysteriöses Signal aus den Tiefen der Milchstraße

Hat ein Student in Australien eine neue Klasse von stellaren Objekten entdeckt? Er und weitere Astronomen beobachten ein Signal aus dem All, dass es in dieser Form noch nie gab.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ziteng Wang hat Radiowellen entdeckt, die von der Milchstraße stammen sollen. Da diese laut der «University of Syndey» kein bekanntes Muster aufweisen, könnte der Student eine neue Klasse von stellaren Objekten gefunden haben. Er nutzte dafür den «Australian Square Kilometre Array Pathfinder», ein Teleskop der australischen Behörde «Commonwealth Scientific and Industrial Research Organisation».

«Die seltsamste Eigenschaft dieses neuen Signals ist, dass es eine sehr starke Polarisation aufweist», sagt Wang. «Das bedeutet, dass sein Licht nur in eine Richtung schwingt, aber diese Richtung dreht sich mit der Zeit.» Die Helligkeit des Objekts schwanke zudem um den Faktor 100, und das Signal schalte sich scheinbar zufällig ein und aus. «So etwas haben wir noch nie gesehen», sagt der Doktorand der Universität Sydney.

Astronomen sind verblüfft

Dass sich die Helligkeit eines Objekts verändert, ist nicht außergewöhnlich. Viele Sterne strahlen variables Licht über das gesamte elektromagnetische Spektrum ab. Der Faktor 100 lässt aber aufhorchen. «Wir dachten zuerst, es sei ein Pulsar. Oder ein Stern, der riesige Sonneneruptionen aussendet», sagt Wang. Ein Pulsar ist ein schnell rotierender Neutronenstern, dessen Strahlung die Erde treffen kann. «Aber die Signale, die wir von der Quelle erhalten, passen nicht zu dem, was wir von solchen Himmelskörpern erwarten», erklärt Wang.

Auch Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler in Südafrika beschäftigen sich nun mit dem Phänomen. Sie beobachten die Lichtquelle am Nordkap mit dem Meerkat-Teleskop und sind verblüfft. «Das Objekt war zunächst unsichtbar, dann wurde es hell, verblasste und tauchte wieder auf», sagte David Kaplan von der «University of Wisconsin–Milwaukee», der als Mitaufseher Wangs Doktorarbeit beaufsichtigt, gegenüber dem Portal «Interesting Engineering».

Dass die Erde Signale aus dem All empfängt, ist keine Seltenheit. Beim Radioteleskop Chime in Kanada kommt seit 2018 genau alle 16 Tage eine Frequenz aus dem tiefsten Weltall an, wie du hier lesen kannst.

(L'essentiel/Marcel Urech)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Anne am 14.10.2021 09:14 Report Diesen Beitrag melden

    "wie du hier lesen kannst" - feelt do de Link? Merci am Viraus.

    einklappen einklappen
  • mp3 am 14.10.2021 08:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Im wieder interessant :)

  • mp3 am 15.10.2021 09:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    @ de mich Falschen Artikel. IQ erheichen an duerno nach engkeier pobeiren.

Die neusten Leser-Kommentare

  • mp3 am 15.10.2021 09:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    @ de mich Falschen Artikel. IQ erheichen an duerno nach engkeier pobeiren.

  • Valchen am 15.10.2021 01:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Et woor den Kodo! Deen 3. vun der Stären Métt! ;—))

  • de mich am 14.10.2021 17:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    do,kommen se de bëttel sichen ;-)))

  • Anne am 14.10.2021 09:14 Report Diesen Beitrag melden

    "wie du hier lesen kannst" - feelt do de Link? Merci am Viraus.

    • Redaktion am 14.10.2021 09:17 Report Diesen Beitrag melden

      Wir haben den Link nun eingefügt. Danke für den Hinweis!

    einklappen einklappen
  • mp3 am 14.10.2021 08:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Im wieder interessant :)