Toulouse

22. April 2015 15:53; Akt: 22.04.2015 15:56 Print

Nackter stürzt sich in Bahnhof auf Prostituierte

Ein nackter Mann hat am Mittwoch im Bahnhof Toulouse eine Frau verfolgt und ist auf sie losgestürzt. Doch er war das eigentliche Opfer.

storybild

Am Bahnhof in Toulouse stürzte sich der bestohlene Mann auf die Prostituierte. (Bild: 20 Minuten)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Polizei glaubte zunächst an eine Sex-Attacke, als sich ein nackter Mann im Bahnhof der südfranzösischen Stadt Toulouse auf eine junge Frau stürzte – doch in diesem Fall war der vermeintliche Täter das Opfer: Der 36-Jährige war in einem nahe gelegenen Hotel von der Frau, einer Prostituierten, ausgeraubt worden.

Dies berichtete die Polizei am Mittwoch nach seiner Festnahme. Er war demnach hinter der 33-jährigen Diebin hergerannt, ohne überhaupt zu versuchen, sich vorher noch rasch anzuziehen.

Frau mit Geld und Ausweispapieren verhaftet

Die Szene spielte sich laut Polizei am Mittwoch um 06.00 Uhr morgens im Bahnhof von Toulouse ab. Beamte der Bahnpolizei beobachteten den 36-Jährigen, wie er sich im Adamskostüm auf einem Bahnsteig auf die junge Frau stürzte.

Nach seiner Festnahme schrie er die Polizisten an: «Die Frau, die ihr gehen lasst, ist eine Prostituierte, sie hat mir meine Geldtasche, meine Papiere gestohlen!» Die junge Frau konnte später im Besitz der Geldtasche mit mehr als 500 Euro Inhalt und den Ausweispapieren festgenommen werden.

(L'essentiel/vro)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 72 Stunden, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.