Melania Trump

16. September 2020 14:21; Akt: 16.09.2020 14:27 Print

Neue Statue ersetzt abgefackelte Holz-​​Melania

Unbekannte hatten eine hölzerne Statue der First Lady niedergebrannt. Jetzt ist sie durch eine aus Bronze ersetzt worden.

storybild

Ersetzt die im Juli abgebrannte Statue: Eine bronzene Melania Trump winkt auf einem Feld in Slowenien. (15. September 2020) (Bild: Foto: Igor Kupljenik)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Auf einem Feld in Slowenien ist eine neue Statue der US-Präsidentengattin Melania Trump enthüllt worden. Die am Dienstag eingeweihte Bronzefigur in Lebensgröße steht nahe der Stadt Sevnica, wo die Ehefrau von Donald Trump aufgewachsen war.

Es handelt sich um die Kopie einer früheren Statue der Präsidentengattin aus Holz. Diese Statue war im letzten Juli von Unbekannten niedergebrannt worden.

In Auftrag gegeben worden war die Bronzestatue vom US-Künstler Brad Downey. Er bezeichnete sein Werk im Gespräch mit der Nachrichtenagentur AFP als «Karikatur».

Es sei als Kritik an der restriktiven Einwanderungspolitik des US-Präsidenten gedacht, indem es darauf anspiele, dass dessen eigene Frau eine Immigrantin ist. Melania Trump war nach New York gezogen, wo sie als Model arbeitete und Trump kennenlernte.

Die Statue ist einfarbig und steht auf einem Baumstumpf. Die Figur hält in einer Grußgeste eine Hand in die Höhe. Im Unterschied dazu trug die frühere Melania-Figur ein blaues Kleid. Der Schöpfer der früheren Holzfigur, der örtliche Künstler Ales Zupevc, lobte die neue Statue als perfekte Kopie.

Bei der Enthüllungszeremonie wurde ein von einer Bäckerei in Sevnica stammender «Melania-Kuchen» serviert. In der Gegend werden noch diverse andere der First Lady gewidmete Produkte angeboten, darunter Melania-Honig und Melania-Latschen.

(L'essentiel/SDA/chk)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.